+
ARCHIV - Fotos von allerlei Raubkatzen, gedruckt auf die Fingernägel, präsentiert Tanja Gruhn vom Nagelstudio "Nail and Body Fashion" im hessischen Bruchköbel (Archivfoto vom 03.03.2004). Die Farbe des Nagellacks geht den Arbeitgeber nichts an. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln im Streit zwischen einem Sicherheitsunternehmen und dessen Betriebsrat entschieden. Foto: Frank Rumpenhorst dpa (zu dpa: "Urteil: Mehrfarbige Fingernägel bei Arbeit erlaubt") +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Umfrage

Nagelstudios in Hessen haben gravierende Hygienemängel

Um die Hygiene in hessischen Nagelstudios ist es einem Medienbericht zufolge nicht gut bestellt. In zehn größeren Städten wies jedes zweite seit 2016 kontrollierte Studio Mängel auf, wie aus einer Umfrage

Um die Hygiene in hessischen Nagelstudios ist es einem Medienbericht zufolge nicht gut bestellt. In zehn größeren Städten wies jedes zweite seit 2016 kontrollierte Studio Mängel auf, wie aus einer Umfrage des Senders hr-iNFO bei den Gesundheitsämtern hervorgeht. Insgesamt sei seit 2016 ein Viertel der rund 1350 Nagelstudios kontrolliert worden. Bei 177 von ihnen wurden demnach Mängel wie schlecht gereinigte oder nicht desinfizierte Instrumente, fehlende Desinfektionsmittel, mehrfach verwendete Einmalprodukte, fehlende Sachkunde bei Mitarbeitern und Ablagerungen von Rost und Blut gefunden. Einige Studios hätten vorübergehend geschlossen werden müssen.

Die Zahlen stammen aus Kassel, Marburg, Fulda, Frankfurt, Offenbach, Hanau, Wiesbaden, Rüsselsheim, Gießen und Darmstadt.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare