1. Startseite
  2. Frankfurt

Negativserie fortgesetzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Fritschi

Kommentare

Fangsicher zeigt sich Frankfurts Alessandro Florio.
Fangsicher zeigt sich Frankfurts Alessandro Florio. © Christian Klein (FotoKlein)

Vor dem letzten Spieltag geht Rugby-Bundesligist SC 80 am Stock. Läuft alles schief, dann rutschen die Schwarz-Roten noch auf den Relegationsrang ab.

Eigentlich hatte sich der SC 80 Frankfurt nach der überraschend starken Hinrunde im neuen Jahr viel vorgenommen. Doch anstatt das Play-off-Halbfinale zu erreichen, droht nun Nachsitzen. Nach dem 21:34 (7:24) gegen den TSV Handschuhsheim, der fünften Niederlage in Serie, haben die Schwarz-Roten mit 26 nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Am letzten Spieltag gastiert Frankfurt beim klaren Favoriten Heidelberger RK (Samstag, 14 Uhr). Nachbar RK Heusenstamm (24) spielt zwei Stunden später bei der RG Heidelberg. Und am Sonntag (15 Uhr) steht das Derby zwischen dem SC Neuenheim (23) und TSV Handschuhsheim (26) an. Zittern ist also angesagt.

Zumal den „80ern“ laut Trainer Karl Savimaki mit Wynston Cameron-Dow, Senzo Ngubane, David Robinson-Polkey, Beau Robertson, Etienne Du Plessis und Adrian Mazare viele wichtige Spieler ausfallen, die an Pfingsten mit Nachwuchsteams bei einem Turnier in Frankreich im Einsatz sind.

Auch gegen Handschuhsheim hatte Savimaki wieder einige Ausfälle zu beklagen. Wegen der kurzfristigen Spielverlegung ging es den Handschuhsheimern allerdings nicht anders. Doch mit drei Versuchen, jedes Mal wurde das Paket über die Mallinie geschoben, legten die „Löwen“ früh den Grundstein zum Sieg (0:24). Frankfurt punktete erst, als sich die Halbzeiten dem Ende neigten; eine Chance, das Spiel zu drehen, bestand nicht.

SC 80: Tokyay, Robertson, Robinson-Polkey (5) – Florio, Rayan – Cojocaru, Becker, Du Plessis – Lieb – Schröter – Hoffmann, Mazare (19), Ngubane, Milgram – Lange. – Ersatz: Dins, Fraser, Guerrero, Duperier, Hellstern, Müller.

(fri)

Auch interessant

Kommentare