Eckenheimer Landstraße

Neue U-Bahn-Station ?Glauburgstraße? geht heute in Betrieb

Endlich ist es soweit: Die U-Bahn-Station „Glauburgstraße“ in der Eckenheimer Landstraße geht heute wieder in Betrieb. Fahrgäste können in die Züge der Linie 5 einsteigen.

Endlich ist es soweit: Die U-Bahn-Station „Glauburgstraße“ in der Eckenheimer Landstraße geht heute wieder in Betrieb. Fahrgäste können in die Züge der Linie 5 einsteigen.

Wie mehrfach berichtet, wurden die Stationen „Musterschule“ und „Glauburgstraße“ in der Eckenheimer Landstraße barrierefrei umgebaut – Hochbahnsteige wurden angelegt. Auch Gleise tauschte die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) aus. 19 Millionen Euro wurden in die Gesamtmaßnahme investiert. Die Arbeiten hatten am 29. März begonnen und sollten eigentlich Ende August abgeschlossen sein. Doch die Arbeiten verzögerten sich unter anderem, weil Kabel und Leitungen im Erdreich lagen, die in keinen Plänen verzeichnet waren. Deshalb konnte die Station „Musterschule“ erst ab dem 9. Oktober angefahren werden, die Haltestelle „Glauburgstraße“ geht erst heute in Betrieb.

Komplett abgeschlossen ist die Maßnahme aber noch nicht, denn die VGF tauscht am Marbachweg noch Weichen. Am 3. November soll alles fertig sein. „Die Züge der U 5, die jetzt auf der Strecke fahren, sind breiter als die anderen Züge“, erklärt VGF-Sprecher Bernd Conrads. „Zwei entgegenkommende Züge könnten sich in der Kurve touchieren.“ Deswegen ist ein größerer Abstand der Schienenwege erforderlich. Die Weichen konnten nicht früher eingebaut werden. weil es dem Hersteller nicht möglich gewesen sei, einige Wochen früher zu liefern.

Wegen der Verzögerung der Bauarbeiten hatte es massive Kritik an der VGF gegeben. Weil nicht rechtzeitig über den Verzug berichtet wurde, waren Bürger und Politiker sauer. Und die Händler in der Eckenheimer klagten über Umsatzeinbrüche und forderten eine Entschädigung.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare