+
Die Bauarbeiten im Henninger Turm sind bald fertig.

„Frankfurter Brauhaus“ soll bereits im September eröffnen

Neues Bierparadies im Henninger Turm

Am Fuße des neuen Henninger Turms soll Ende September das neue Lokal „Henninger am Turm – Das Frankfurter Brauhaus“ eröffnen. Im Mittelpunkt steht die Frankfurter Brautradition.

„Der Henninger Turm als altes, neues Wahrzeichen unserer Heimatstadt kehrt zurück und mit ihm auch unsere Henninger Biere in die dortige Gastronomie“, freut sich Claudia Geisler, Pressesprecherin der Henninger-Bräu AG. „Mit dem ,Henninger am Turm’ bekommt Frankfurt ein einzigartiges Brauhaus, das Lebens- und Genussqualität an den Sachsenhäuser Berg bringen wird.“

Betreiber sind Matthias Schönberger und Tobias Jäkel, beide Geschäftsführer der japanischen Nudelbar-Kette „MoschMosch“. Der Innenbereich des neuen Brauhauses bietet Platz für etwa 190 Gäste, im Außenbereich gibt es weitere 90 Sitzplätze in einem Biergarten. Die offizielle Eröffnung des „Henninger am Turm – Das Frankfurter Brauhaus“ ist für den 30. September 2017 geplant.

Das traditionelle Format mit Schwemme, Bar und großem Gastraum wird laut Jäkel in das neue, moderne Umfeld des Henninger Turms integriert. „Es soll nicht so aussehen, als würde das Brauhaus hier schon 50 Jahre stehen. Aber man soll erkennen, dass es auch noch in 50 Jahren Bestand haben könnte. Es soll die lange Tradition der Marke Henninger wiedergeben und sich in die moderne Architektur des Henninger Turms integrieren“, erklärt Tobias Jäkel.

Für Freunde traditioneller Brauhaus-Spezialitäten, typischer Frankfurter Küche, aber auch für Burger- und Pizzafans soll es ein entsprechendes Speisenangebot geben. Serviert werden ergo Klassiker wie Schweinshaxe oder Schnitzel und typische Frankfurter Gerichte, aber auch Burger und Pizzen. Zudem wird es leichte Speisen und Salate sowie eine Karte für ganz junge Gäste geben. „Eine Balance zwischen traditionellen Speisen und bodenständigen, modernen Gerichten ist uns wichtig“, betont Matthias Schönberger. Auch für größere Gesellschaften wie Weihnachtsfeiern, Geschäftsessen und Geburtstage gibt es spezielle Menü-Vorschläge – vom klassischen Weihnachtsmenü bis hin zur Burger-Party. Im Mittelpunkt der Getränkekarte steht – natürlich – das Bier. Frisch gezapft vom Fass werden verschiedene Henninger Bierspezialitäten. Gäste können sich jedes Fassbier auch in Zwei-Liter-Flaschen abfüllen lassen und mitnehmen. Die Auswahl wird unter anderem ergänzt durch Marken wie Jever, Schöfferhofer Weizen, Clausthaler, Berliner Kindl, Allgäuer Büble Bayrisch hell und Craft-Biere aus Frankfurt von Braufactum. Daneben gibt es Weine, Apfelwein, Spirituosen, Obst- und Edelbrände und alkoholfreie Getränke wie Fassbrause oder hausgemachte Limonade.

Frankfurt blickt auf eine vielfältige Brautradition zurück. Marken wie Henninger und Binding sind heute noch fester Bestandteil der Mainmetropole. Dennoch gab es bislang kein Brauhaus, das einen dieser Markennamen trägt und die Tradition derart verkörpert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare