1. Startseite
  2. Frankfurt

Männer rasen mit 200 km/h durch Frankfurt: Polizei nimmt Verfolgung auf

Erstellt:

Von: Luisa Weckesser

Kommentare

Auch „Alleinrennen“ im Straßenverkehr bleiben strafbar. Das mussten auch drei Männer in Frankfurt kürzlich erfahren. (Symbolbild)
Auch „Alleinrennen“ im Straßenverkehr bleiben strafbar. Das mussten auch drei Männer in Frankfurt kürzlich erfahren. (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa

Teilweise mit 200 km/h rast ein 20-Jähriger durch Frankfurt. Dabei überholt er auch eine zivile Streife der Polizei. Diese nimmt die Verfolgung auf.

Frankfurt – Eine zivile Streife der Frankfurter Polizei beendete kürzlich die rasante Autofahrt eines 20-jährigen Mannes in Frankfurt*. Nach Geschwindigkeitsüberschreitungen von bis zu 120 km/h stellten die Beamten sowohl Auto als auch Führerschein des Rasers sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Eine Zivilstreife der Direktion Verkehrssicherheit fuhr am Dienstag (01.03.2022) gegen 02.00 Uhr die Miquelallee in stadtauswärtiger Richtung. Dabei fiel den Beamten ein Auto durch riskante Fahrmanöver auf, das sich zunächst neben und dann vor sie setzte. Aus der Heckscheibe des Autos wurde zudem mit einem taschenlampenähnlichen Licht in Richtung der zivilen Polizeistreife geleuchtet bzw. geblinkt.

Frankfurt: Junge Männer rasen mit 200 km/h über die Miquelallee – Polizei stoppt wilde Fahrt

Wenige Augenblicke später fuhr der Wagen nach rechts auf die Landesstraße 3004 in Richtung des Frankfurter Nordens auf und beschleunigte stark. Bei erlaubten 80 km/h fuhr der 20-jährige Fahrer bis zu 200 km/h, was durch die eingebaute Video- und Geschwindigkeitsmessanlage der Zivilstreife aufgezeichnet wurde.

Mittels Blaulicht und gelang es den Beamten, die Fahrt zu stoppen und das Fahrzeug zu kontrollieren. Dieses war mit drei jungen Männern besetzt. Gegen den 20-jährigen Autofahrer leiteten die Polizeibeamten ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines illegalen Kraftfahrzeugrennens ein und stellten das Auto und dessen Führerschein sicher. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Erst vor wenigen Tagen haben Beamte der Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (KART) nach einer Verfolgungsfahrt in Frankfurt einen Audi sichergestellt*. Zwei Personen flüchteten anschließend. (luw) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion