Phantastische Kostüme, häufig ist Feuer im Spiel, manchmal sind es auch Stelzen: So kennt man die Akteure des Antagon-Theaters.
+
Phantastische Kostüme, häufig ist Feuer im Spiel, manchmal sind es auch Stelzen: So kennt man die Akteure des Antagon-Theaters.

Theater-Open-Air

Ostend: Sommerwerft macht Theater in den Straßen

  • vonAlexandra Flieth
    schließen

300 Künstler, mehr als 100 Programmpunkte und mehr als 100 000 Besucher. Von diesen Zahlen aus dem vergangenen Jahr können die Organisatoren der Sommerwerft in den aktuellen Zeiten nur träumen.

Ostend -300 Künstler, über 100 Programmpunkte und mehr als 100 000 Besucher. Von diesen Zahlen aus dem vergangenen Jahr können die Organisatoren der Sommerwerft, der Verein "protagon - Freunde und Förderer freier TheaterAktion", in den aktuellen Zeiten nur träumen. Am vergangenen Wochenende startete das beliebte Freiluft-Theaterfestival an der Weseler Werft - wegen der Corona-Pandemie mit neuem Konzept und in abgespeckter Form. Maximal 500 Besucher dürfen sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten, das bei der aktuellen Auflage erstmals auch eingezäunt ist. Maskenpflicht inklusive, solange die Besucher sich dort bewegen. Nur wer sitzt, darf die Maske abnehmen.

Besucherzahl wird kontrolliert

Ist die Besucherzahl erreicht, heißt es für weitere Gäste vor dem Eingang warten, der sich unweit der Flößerbrücke befindet. "Ein neuer Besucher darf erst wieder hinein, wenn ein anderer das Gelände verlässt", erklärt es Benjamin Coppik. Er ist Fachmeister für Veranstaltung und Sicherheit und Geschäftsführer von AES-Concept. Der Betrieb ist verantwortlich für das Sicherheitskonzept der Sommerwerft. "Neben den Aspekten wie Brandschutz, Fluchtwege und Unwetter, gehörten zu den Vorbereitungen in diesem Jahr noch das Hygienekonzept, das wir erarbeitet haben und das vom Gesundheitsamt abgenommen wurde", erzählt er.

Von der Eröffnung am vergangenen Freitag bis zum Sonntagabend verteilt, konnten so rund 5000 Besucher über das Gelände geschleust werden. Das sind natürlich wesentlich weniger Besucher als in den vergangenen Jahren. "Zum ersten Mal mussten wir am Sonntagabend den Leuten sagen, dass niemand mehr hinein darf und den Zugang kurzzeitig sogar sperren", sagt Feyza Morgül, Pressesprecherin für den Verein Protagon. Das Programm an der Weseler Werft läuft von donnerstags bis sonntags und wird auch live im Internet übertragen.

Bernhard Bub, Gründer des Antagon-Theaters und Initiator der Sommerwerft, möchte mit dem Festival das darstellende Spiel in seiner Vielfalt zu den Menschen bringen. Damit dies auch in den aktuellen Zeiten möglich ist, gibt es weniger Programm an der Weseler Werft, dafür aber mit der "Sommerwerft mobil" ein neues Format, das an das Straßentheater anknüpft. Während der Laufzeit des Theaterfestivals, gehen die Darsteller des Antagon-Theaters an drei Tagen pro Woche, von montags bis mittwochs, in Stadtteile Frankfurts, aber auch in andere Städte wie Offenbach und Hanau, und spielen in den Straßen Theater.

In der ersten Woche hat die "Sommerwerft mobil" bereits in Rödelheim und Griesheim Halt gemacht. Weitere Infos unter www.sommerwerft.de im Internet. Alexandra Flieth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare