+
Zu Oster drohen wieder zahlreiche Staus auf Hessens Autobahnen. 

FAQ

Osterferien 2019 in Hessen: Auf diesen Autobahnen drohen Staus

Ostern steht vor der Tür. Das bedeutet, dass es auch wieder auf den Autobahnen voll wird. Wo drohen Staus? Wie kann ich diese umgehen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Frankfurt/Wiesbaden - Die erste Osterferien-Woche in Hessen ist rum, doch besonders vor den Feiertagen wird es noch einmal richtig voll auf Hessens Autobahnen. Besonders schlimm soll es laut Hessen Mobil am Gründonnerstag, Karfreitag und Ostermontag werden. Wir haben alle Fakten im Überblick.

An welchen Tagen sollte ich besser nicht reisen? 

Laut Hessen Mobil sind der Gründonnerstag, der Karfreitag und der Ostermontag die Tage, an denen die Staugefahr am größten ist. Aber auch am Freitag, 12. April und Samstag, 13. April, wird auf einigen Autobahnen mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen gerechnet. Das gleiche gilt für Samstag, 27. April. An den anderen Tagen wird laut Hessen Mobil mit geringem Verkehrsaufkommen gerechnet. Wer also flexibel reisen kann, sollte die Hauptreisetage meiden. 

Welche Autobahnen sind besonders stark betroffen?

Nach Angaben des ADAC Hessen-Thüringen sind die Autobahnen 3, 4, 5 und 7 besonders stark vom Reiseverkehr betroffen.

Zu welcher Uhrzeit sollte ich meine Reise am besten antreten? 

Der ADAC rät, Abends loszufahren, wenn man sich zutraut, in der Dunkelheit zu fahren. Dann ist es nämlich nicht mehr so voll wie tagsüber. Auch ein Start früh morgens ist denkbar. 

Lange Staus in den Osterferien erwartet: Hessen Mobil bietet Echtzeitservice im Netz

Haben Baustellen große Auswirkungen auf den Reiseverkehr in den Osterferien?

Laut Hessen Mobil nicht. "In den Baustellen können in der Regel alle Fahrstreifen befahren werden. Zusätzlich verzichtet Hessen Mobil an den Hauptreisetagen auf Tagesbaustellen", sagt eine Sprecherin. Die Baustellen sollten also keine großen Auswirkungen auf den Reiseverkehr haben. 

Die Grafik von Hessen Mobil verdeutlicht, an welchen Tagen die dicksten Staus drohen.

Was kann ich im Falle eines Staus tun?

Der ADAC rät: Wenn die Staus auf Autobahnen nicht länger als sechs bis acht Kilometer sind, sollten Reisende lieber auf der Autobahn bleiben, statt auf oftmals überlastete Nebenstrecken auszuweichen. Sind längere Staus auf der Route entstanden, etwa wegen größerer Unfälle und Vollsperrungen, kann die Zeit sinnvoll für eine ausgiebige Pause genutzt werden. Bei Unfällen sei es wichtig an das Bilden der Rettungsgasse zu denken, damit Einsatzfahrzeuge schneller durch den Stau kommen.

Reiseverkehr in den Osterferien: Auch das Wetter kann eine Rolle spielen

Wie kann ich mich schon vor Antritt der Reise über mögliche Staus und Vollsperrungen informieren?

Am besten informieren sich Reisende vor Antritt über das Internet oder Radio über die aktuelle Verkehrslage. Im Internet bietet beispielsweise Hessen Mobil einen Echtzeitservice an. 

Worauf sollte ich noch achten?

Natürlich spielt auch das Wetter eine Rolle. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes ist am Freitag vor allem in der Nordhälfte Hessens mit Regen zu rechnen. Im Bergland ist sogar Schnee möglich. In der Nacht zum Samstag sind bei wechselnder Bewölkung einzelne leichte Schneeschauer drin, örtlich besteht Glättegefahr. Die Temperaturen gehen auf 1 Grad im Rhein-Main-Gebiet und bis -6 Grad in Nordhessen zurück. Auch der Samstag wird nicht besser: wechselnd bis stark bewölkt mit Schneeschauern, über den Mittag Schneeregen- oder Regenschauer, lokal kurzzeitig Glättegefahr möglich. Höchsttemperatur 2 bis 8 Grad.

Überlebenswichtig: Rettungsgasse bilden!

Sobald ein Stau entsteht, also bereits bei stockendem Verkehr, müssen Autofahrer eine Rettungsgasse bilden. Die Rettungsgasse wird immer zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen gebildet. Wer sich nicht daran hält, dem droht ein Bußgeld von 200 Euro bis zu 320 Euro. Genauere Infos gibt der ADAC auf seiner Homepage.

Von Melanie Bäder

Lesen Sie auch

Drängler auf Autobahn - Fahranfänger verliert Kontrolle und baut schweren UnfallAuf einer Autobahn drängelt ein Autofahrer so lange, bis ein Fahranfänger die Kontrolle über seinen Wagen verliert. Die Folgen sind fatal.

AMG-Mercedes verwüstet Wiesbadener Innenstadt – hoher Sachschaden: Ein Mercedes mit über 500 PS hat in der Wiesbadener Innenstadt mehrere Autos gerammt und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Schadenshöhe sorgt für Aufsehen.

Schwerer Unfall auf der A3: Drei Menschen verletztAuf der A3 bei Frankfurt hat es einen schweren Unfall gegeben. Dabei wurden drei Personen verletzt.

So wollen Bahn und RMV den Nahverkehr drastisch verbessern

Bessere Informationen, mehr Sauberkeit, mehr Personal: Die Bahn, der RMV und das Land Hessen wollen die Qualität des Nahverkehrs verbessern.

Streit zwischen zwei Frauen an der Fleischtheke führt zur plötzlichen Schlägerei

Ein Streit an einer Fleischtheke eines Lebensmittelmarktes führte zu einer Schlägerei zwischen zwei Frauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare