Sternekoch Carmelo Greco (links) und Pierre Pardon.
+
Sternekoch Carmelo Greco (links) und Pierre Pardon.

Kunst im Restaurant

Pardon zeigt Stele bei Carmelo Greco

So langsam machen Restaurants den Galerien echte Konkurrenz. Jetzt hat sich der Sternekoch Carmelo Greco Werke des Franzosen

So langsam machen Restaurants den Galerien echte Konkurrenz. Jetzt hat sich der Sternekoch Carmelo Greco Werke des Franzosen Pierre Pardon in sein Restaurant geholt – Skulpturen aus Bronze und Schiefer. Kein Chichi, sondern richtig gute Bildhauerkunst aus Korsika.

Und da auch das Kochen eine Kunst ist, servierte Greco bei der Vernissage ein zu den Skulpturen passendes Menü. Mit viel Fantasie hatten der frische Spargel und die Schieferstelen tatsächlich etwas gemeinsam. An einem Naturstein schienen Bläschen aufzusteigen, ähnlich wie beim Champagner. Monatelang arbeitete der 75-jährige Bildhauer und ehemalige Kunstprofessor an dem Werk.

Greco erzählte: „Mein Geschäftspartner lernte Pardon zufällig auf einer Reise kennen. Wir sind von seinen Arbeiten sehr angetan. Ein Exponat wird nach dem Sommer dauerhaft im Restaurant bleiben.“ Der Herdkünstler fand viele Parallelen zu seiner Arbeit: „Einige Steine sehen aus, als wären sie mit dem Kochmesser bearbeitet – weiche Schnitte und scharfe Kanten. Klasse.“

Seine Schätze einer Spedition anzuvertrauen, kam für Pierre Pardon nicht in Frage, lieber fuhr er selbst. Und er nahm sich Zeit für Kunstwerke anderer und besucht das Städel. „Vor allem Ludwig Kirchner zog mich an“, so der Franzose. Der Expressionist war schließlich auch Bildhauer...

(fai)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare