1. Startseite
  2. Frankfurt

Politiker bat zum Kultur-Dinner

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vielleicht stehen sie bald gemeinsam in der Küche und zaubern etwas so Köstliches wie gestern: Matthias Wagner K vom Museum angewandte Kunst und Laura Melara-Dürbeck, Ehefrau von Thomas Dürbeck.
Vielleicht stehen sie bald gemeinsam in der Küche und zaubern etwas so Köstliches wie gestern: Matthias Wagner K vom Museum angewandte Kunst und Laura Melara-Dürbeck, Ehefrau von Thomas Dürbeck. © Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst)

Nach fünf Jahren in der Kommunalpolitik sei es jetzt an der Zeit gewesen, „das zu feiern“. Das findet zumindest Thomas Dürbeck , der seit 2011 für die Christdemokraten

Nach fünf Jahren in der Kommunalpolitik sei es jetzt an der Zeit gewesen, „das zu feiern“. Das findet zumindest Thomas Dürbeck , der seit 2011 für die Christdemokraten in der Stadtverordnetenversammlung sitzt. „Meine Frau kennt doch viele Leute nur aus Erzählungen“, sagt Dürbeck, der neben seinem politischen Ehrenamt als Anwalt tätig ist. Nun stellte er ihr vor, mit dem wem er die vielen Abende verbracht hat, an denen er für sie keine Zeit hatte. Ihnen zeigte sie, wie gut sie kochen kann.

„Es gibt – wie überall – die Netten und die weniger Netten“, bewertete Dürbeck seine Erfahrung als Kulturpolitiker. „Mit allen, die jetzt hier sitzen, hatte ich gute Gespräche. Es gab auch mal Streit, aber von allen kann man sagen: ,mit denen kann man mal essen gehen’.“ Das hat er gestern getan. Und zwar mit allen gleichzeitig. 35 Gäste aus Politik und Kultur kamen in die Kochschule Menufaktur im Nordend. Unter ihnen Kulturdezernent Felix Semmelroth , Philippe Pirotte , Rektor der Städelschule, Claudia Dillmann , Chefin des Filmmuseum, Matthias Wagner K. , Leiter des Museum angewandte Kunst, sowie Oliver Reese , Intendant des Schauspiel Frankfurt. Der war kurz zuvor noch in Wien, wo er das Stück „Auslöschung“ nach dem Roman von Thomas Bernhard in Szene setzt. „Es ist eine sehr aufregende Zeit und ich bin noch ganz voll mit dieser Energie“, sagte Reese. Und speiste mit Joachim Unseld , Chef der Frankfurter Verlagsanstalt, dessen Lebensgefährtin Laura Gerlach , sowie Franziska Nori , Direktorin des Kunstvereins, dem Frankfurter SPD-Chef Mike Josef , Stadtrat Jan Schneider und Stefan von Wangenheim , Stadtverordneter in der Fraktion der Freien Demokraten.

Nun kennt Laura Melara-Dürbeck also die Gesprächspartner ihres Mannes, aber viel Zeit zum Plaudern hatte sie nicht. „Seit 9 Uhr stehe ich in der Küche.“ Doch die Frau, die gemeinsam mit Menufaktur-Koch Mario Furlanello 130 Ravioli zubereitet hatte, hält das nicht für Arbeit. „Ich mache das gerne – ich liebe es!“ Ihr nimmt man das ab. Schließlich gewann sie schon die RTL 2-Show „Das perfekte Dinner.“ Was das Duo auftischte, war auch perfekt: Ein Drei-Gänge-Menü mit „Stuzzichini all’italiana“ als Vorspeise, „Ravioli di ricotta e zucchini“ sowie „Risotto ai funghi porcini“ als ersten Gang. Die Hauptspeise vom Kalb trug den klangvollen Namen „Guancia di vitello brasat su variazione di sedano“ und als Dessert wurden Panna Cotta, Apfelstrudel, Eis und Früchte gereicht.

„Wir hätten unsere Gäste gern auch zu Hause bewirtet, aber für so viele fehlt der Platz“, sagte Dürbeck. Er hielt sich von Herd und Töpfen fern, „aber ich habe alle Weine ausgesucht. Sie stammen aus der Emilia-Romagna, der Heimat meiner Frau.“

Auch interessant

Kommentare