Polizei ermittelt nach Beschädigungen an Wahlplakaten

Knapp drei Wochen vor der Landtagswahl ist es in verschiedenen Orten in Hessen zur Zerstörung von Wahlplakaten gekommen. Die Polizei in Kassel nahm einen 31-jährigen Tatverdächtigen fest, den Zeugen

Knapp drei Wochen vor der Landtagswahl ist es in verschiedenen Orten in Hessen zur Zerstörung von Wahlplakaten gekommen. Die Polizei in Kassel nahm einen 31-jährigen Tatverdächtigen fest, den Zeugen in der Nacht zum Samstag beim Anzünden zweier Plakate der Partei Bündnis 90/Die Grünen auf dem Bahnhofsvorplatz beobachtet hatten. Wie die Beamten mitteilten, konnten sie nach der vorläufigen Festnahme ein Feuerzeug bei dem betrunkenen Mann sicherstellen. Er muss sich wegen des Verdachts der politisch motivierten Sachbeschädigung durch Feuer verantworten.

In Frankfurt wurden am Wochenende in den Stadtteilen Riedberg, Riederwald sowie auf der Eschersheimer Landstraße insgesamt 29 Wahlplakate beschädigt oder von Straßenlaternen gerissen. In der Mehrzahl seien Plakate der AfD betroffen gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Im osthessischen Tann rissen Unbekannte ein FDP-Plakat aus der Halterung, in Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) ging am Freitagabend eine Wahlwerbung der AfD in Flammen auf.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare