1. Startseite
  2. Frankfurt

Messerangriff auf A661 bei Frankfurt: Frau erliegt schweren Stichverletzungen

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk, Sebastian Richter

Kommentare

Die Spurensicherung der Polizei am Tatort auf der A661 bei Frankfurt.
Die Spurensicherung der Polizei am Tatort auf der A661 bei Frankfurt. © Chris Lorenz/5vision.media

Auf der A661 nahe Frankfurt soll ein Mann seine Ex-Frau angegriffen und schwer verletzt haben. Die Polizei nennt weitere Einzelheiten.

Update vom Montag, 21.03.2022, 11.41 Uhr: Die 40 Jahre alte Frau, die bei einem Messerangriff auf der A661 nahe Frankfurt verletzt wurde, ist tot. Sie erlag am Sonntag (20.03.2022) im Krankenhaus ihren schweren Stichverletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Ihr 41 Jahre alter Ex-Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Er soll am Samstagabend (19.03.2022) mit einem Messer auf die Frau eingestochen haben, nachdem er sie auf der Autobahn zum Anhalten gezwungen hatte.

Nähere Angaben zum mutmaßlichen Täter, dem Opfer und den Hintergründen des Falls machte die Frankfurter Polizei auf Nachfrage zunächst nicht. Ein Sprecher verwies auf die umfangreichen Ermittlungen. Er bestätigte jedoch, dass die Beamten am Tatort nahe dem Preungesheimer Dreieck eine mögliche Tatwaffe sichergestellt hätten. Es sei ein Messer gefunden worden. Auch hierzu gebe es weitere Untersuchungen.

Messerangriff auf A661 bei Frankfurt: Polizei nennt erste Einzelheiten

Update vom Sonntag, 20.03.2022, 15.32 Uhr: Nach dem mutmaßlichen Messerangriff auf der A661 am Samstagabend (20.03.2022) hat die Polizei Frankfurt erste Einzelheiten zum Tatverdächtigen und zum Tatablauf veröffentlicht. Demnach handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen 41 Jahre alten Mann. Er soll seiner Ex-Frau auf der Autobahn schwere Stichverletzungen zugefügt haben. Die 40-Jährige liegt derzeit im Krankenhaus. Der Tatverdächtige wird in Kürze einem Haftrichter vorgeführt.

Am Samstagabend war der Polizei per Notruf zunächst ein vermeintlicher Zusammenstoß auf der A661 in Richtung Offenbach gemeldet worden. Zwei Autos stünden in Höhe des Preungesheimer Dreiecks am rechten Fahrbahnrand, hieß es. Ein Mann solle zudem „gewalttätig auf eines der stehenden Autos und dessen Fahrerin einwirken“. Mehrere Polizeistreifen nahmen den 41-Jährigen kurz danach auf der Autobahn fest.

Messerangriff auf der A661 bei Frankfurt: Polizei sucht Zeugen

Ersten Ermittlungen zufolge soll der Tatverdächtige mit seinem Auto seine Ex-Frau zum Anhalten gezwungen haben. Danach soll er sie mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Die Polizei in Frankfurt geht von einer Beziehungstat aus. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen und den Hintergründen laufen. Es gab umfangreiche Untersuchungen am Tatort auf der A661. Jetzt sind mögliche Zeugen gefragt. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 069/755-53111 bei der Frankfurter Kriminalpolizei oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Messerangriff auf der A661 bei Frankfurt: Autofahrerin schwer verletzt

Erstmeldung vom Sonntag, 20.03.2022, 10.35 Uhr: Frankfurt – Ein vermeintlicher Unfall auf der A661 bei Frankfurt* hat sich am Samstagabend (19.03.2022) als mutmaßlicher Angriff auf eine Autofahrerin herausgestellt. Ein Mann soll mit seinem Wagen erst eine Frau in einem Renault von der Straße abgedrängt und später mit einem Messer attackiert und schwer verletzt haben, wie die Polizei mitteilte.

Der Vorfall ereignete sich gegen 20.15 Uhr nahe dem Preungesheimer Dreieck. Nach ersten Erkenntnissen handele es sich um eine Beziehungstat, hieß es vonseiten der Polizei Frankfurt. Näheres zu den Hintergründen sowie Einzelheiten zum Tatablauf konnte ein Polizeisprecher zunächst nicht nennen. Er bestätigte auf Nachfrage aber die Festnahme des Verdächtigen.

Nach Zusammenstoß auf A661 in Frankfurt: Frau mit Messer schwer verletzt

Bisher bekannt ist, dass es sich bei dem mutmaßlichen Angreifer um den Ex-Partner der Verletzten handeln soll. Im Verlauf der Auseinandersetzung auf der Autobahn soll er ein Messer gezogen und auf die Frau eingestochen haben. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und noch in der Nacht operiert.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen wenig später fest. Während der Spurensicherung sperrten die Beamten die A661 bei Frankfurt für rund eine Stunde voll ab, auch danach kam es weiter zu Einschränkungen. Die Ermittlungen zu dem Fall laufen.

Der Angriff war nicht der einzige auf einer Autobahn in Hessen am Samstagabend (19.03.2022). Am selben Tag wurde auch an einem Rastplatz an der A66 bei Flörsheim ein Mann mit einem Messer verletzt. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion