+
Polizeiwagen fahren zu Beginn einer Razzia in eine Straße.

Polizeiaufgebot: Frankfurt gegen kriminelle Strukturen

Die Frankfurter Polizei hat am Mittwoch mit einem Großaufgebot über mehrere Stunden Gaststätten, Spielotheken und Menschen im Bahnhofsviertel kontrolliert.

Die Frankfurter Polizei hat am Mittwoch mit einem Großaufgebot über mehrere Stunden Gaststätten, Spielotheken und Menschen im Bahnhofsviertel kontrolliert. „Wir sind mit knapp 100 Einsatzkräften vor Ort”, sagte Polizeisprecher Andrew McCormack während des Einsatzes am Abend. Mehrere Straßen wurden teilweise abgeriegelt und Kontrollen durchgeführt - dabei seien Drogen gefunden worden. Es habe auch Festnahmen gegeben. Ziel der Aktion sei ein ganzheitlicher Ansatz, der kriminelle Strukturen aufdecken solle. Daher sei neben der Polizei etwa auch die Steuerfahndung im Einsatz, die verschiedene Lokalitäten kontrolliert habe.

„Es geht auch darum, Präsenz zu zeigen. Wir wollen ein Signal an Kriminelle senden, dass sie hier nicht das Sagen haben”, sagte McCormack. Natürlich sei man jeden Tag mit Beamten im Bahnhofsviertel vor Ort - an diesem Abend jedoch mit besonders vielen. Erst vor rund einem Monat gab es dort eine Großkontrolle mit rund 500 Einsatzkräften. Die Gegend gilt als Kriminalitätsschwerpunkt.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare