1. Startseite
  2. Frankfurt

Rabiater Ladendieb leistete Widerstand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein

Ein 30-jähriger Mann aus Niddatal, der in einem Drogeriemarkt im Frankfurter Hauptbahnhof am Sonntagmittag, gegen 15.15 Uhr, eine Getränkedose entwendet hatte, widersetzte sich der Festnahme derart rabiat, dass zwei Beamte der Bundespolizei in einem Frankfurter Krankenhaus behandelt werden mussten.

     Der Ladendetektiv des Marktes hatte den Mann dabei beobachtet, wie er die Getränkedose einsteckte und ohne zu zahlen den Markt verlassen wollte. Als er ihn anhielt und zur Rede stellen wollte, ging dieser auch schon mit Schlägen und Tritten auf ihn los. Als kurz darauf eine Streife der Bundespolizei eintraf, ließ er von dem Marktmitarbeiter ab und griff stattdessen die Beamten an.

Bei dem anschließenden Handgemenge zogen sich die Beamten Schürfwunden und Prellungen zu. Erst als es gelang dem Mann Handschellen anzulegen, beruhigte sich die Situation ein wenig. Auf dem Weg zur Wache setzte der Mann jedoch immer wieder zu Tritten an, die jedoch ihr Ziel verfehlten.

Auch interessant

Kommentare