1. Startseite
  2. Frankfurt

Raub in Frankfurt: Täter treten Opfer wegen zu geringer Ausbeute - Jetzt werden sie gesucht

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Frankfurt: Bewaffnete Täter werden von Kiosk-Besitzer in die Flucht geschlagen.
Frankfurt: Täter überfallen Mann und treten am Ende auf ihn ein. (Archivbild) © Ralph Peters/IMAGO-Images

In Frankfurt überfallen zwei Männer einen 56-Jährigen. Anschließend treten die Täter auf ihr Opfer ein. Jetzt sucht die Polizei öffentlich nach den beiden.

Frankfurt – Zwei Unbekannte haben in Frankfurt einen Mann ausgeraubt. Bisher fehlt von den Tätern jede Spur. Um das zu ändern, wendet sich die Polizei nun mit Beschreibungen an die Öffentlichkeit.

Der Überfall ereignete sich am Dienstag (25. Oktober) gegen 13.40 Uhr. Das Opfer, ein 56-Jahre alter Mann, wartete an der Haltestelle „Osttribüne“ auf einen Bus, als er überfallen wurden.

Frankfurt: Nach Raub wurde nachgetreten

Die zwei Täter stießen den Mann zu Boden und entwendeten anschließend sein Portemonnaie. In dem roten Geldbeutel, auf dem ein Eintracht-Frankfurt-Emblem aufgedruckt war, fanden die Täter 60 Euro Bargeld und eine Bankkarte. Mit folgender Beschreibung sucht die Polizei nun nach den Tätern:  

Die beiden Täter beschwerten sich über die geringe Ausbeute und traten anschließend noch dreimal auf den Mann ein, wie die Polizei schreibt. Die Räuber flüchteten auf Fahrrädern vom Ort des Geschehens. (Lucas Maier)

In Frankfurt versuchten zuletzt drei Täter einen Kiosk zu überfallen, doch ihre Rechnung ging nicht auf.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion