+
Luisa Nicklas rollt die Matten für die Sporttherapie aus. Ihr Arbeitgeber, die Nanz Medico Gruppe, hat ihr 23. ambulantes Rehazentrum in Sossenheim eröffnet ? das erste des Unternehmens auf hessischem Boden.

Reha

Therapien to go: Ambulantes Zentrum eröffnet in der Westerbachstraße seine Räume für Patienten

  • schließen

Das Zentrum für ambulante Rehabilitation hat seine erste Einrichtung in Hessen eröffnet. Das rund 30-köpfige Team aus verschiedenen Fachdisziplinen ermöglicht eine umfassende Therapie nach orthopädischen oder neurologischen Erkrankungen.

Die vielen Sportgeräte, die in einem der Räume des Zentrums für ambulante Rehabilitation (ZAR) in der Westerbachstraße 110 aufgebaut sind, erinnern ein wenig an die Sport-Räume in einem Fitnessstudio. Wer dort trainiert, macht das aber nicht um der Schönheit willen, sondern um beispielsweise nach Operationen, Unfällen, Sportverletzungen oder einer neurologischen Erkrankung seine Muskeln langsam wieder aufzubauen oder sogar vielleicht wieder neu laufen zu lernen.

Auf 2 500 Quadratmetern

Die Sporttherapeutin Luisa Nicklas stellt die Räume des ZAR Frankfurt, die sich auf eine Gesamtfläche von insgesamt 2 500 Quadratmetern über zwei Etagen – im Erdgeschoss und im ersten Stockwerk – verteilen, bei einem Eröffnungs-Rundgang vor. Das ZAR Frankfurt in Sossenheim ist das erste in ganz Hessen. Träger der Einrichtung ist die Nanz medico GmbH & Co. KG, die deutschlandweit der größte Anbieter ganztägig ambulanter Rehabilitation ist.

Patienten können auch Präventions- und Nachsorgeprogramme im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung durchführen. Außerdem ist das ZAR Leistungserbringer für Heilmittel wie Physio- und Ergotherapie auf Rezept, der medizinisch beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR) sowie für die Erbringung der erweiterten ambulanten Therapie (EAP).

Die Räume des ZAR Frankfurt sind hell und freundlich eingerichtet, die Wände teils in einem zarten Grün gestrichen und je nach Therapieform mit modernsten Geräten ausgestattet. Auch ein Schwimmbad gehört mit dazu. „Das Herzstück unserer Arbeit ist die ambulante Rehabilitation in den Indikationen Neurologie und Orthopädie“, erklärt es Daniel Glück, Regionaldirektor der ZAR Frankfurt, Mainz und Mainz-Kastel. Die Rehabilitation finde entweder direkt im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt statt – man spreche hierbei von der Anschluss-Heilbehandlung – oder nach vom Fach- oder Hausarzt verordneten Maßnahmen. „Als ambulantes Rehazentrum stehen wir im engen Kontakt mit den niedergelassenen Ärzten und den Ärzten in den Krankenhäusern.“ Das Team, das sich um die Patienten kümmert, besteht aus rund 30 Mitarbeitern aus verschiedenen Disziplinen, darunter Ärzte, Physio-, Ergo- und Sporttherapeuten sowie Logopäden. Außerdem gibt es Mitarbeiter aus den Bereichen Psychologie, Neuropsychologie, Pflege, Sozialarbeit, Ernährungsberatung und Verwaltung. Die Leitung des multiprofessionellen Teams haben Dr. Judith Jacoby, Chefärztin für Orthopädie, Privatdozent Dr. Mohamed Al-Khaled, Chefarzt für Neurologie, und Prof. Dr. Thomas Treig, Facharzt für Neurologie.

Glück erklärt die Vorteile einer ambulanten Rehabilitation: „Die Patienten sind ganztägig dort und haben abends und am Wochenende die Möglichkeit, im häuslichen Umfeld die Therapieerfolge auszuprobieren.“ Er fügt hinzu: „Wir holen den Menschen dort ab, wo er ist, und beziehen sein soziales und berufliches Umfeld mit ein.“

Mobil und belastbar

Während der Zeit der ganztägigen Reha wird für die Patienten ein warmes Mittagessen angeboten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich zwischen den Therapien auszuruhen. „Die körperlichen Voraussetzungen für eine Rehabilitation bei uns sind, dass der Patient mit oder ohne Hilfsmittel mobil und belastbar ist“, so Glück. Weitere Bedingungen seien, dass die Fähigkeit zur Rehabilitation gegeben ist, sowie Kooperationsbereitschaft und eine häusliche Versorgung über Nacht und am Wochenende.

Für Patienten, die selbst nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder von Angehörigen ins ZAR Frankfurt gebracht werden könnten, gibt es zudem einen externen Fahrdienst.

Bundesweit 23 Standorte

Weitere Infos zu den Angeboten gibt es unter im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare