Ein Airbus A350-900 landet am Flughafen München.
+
Ein Airbus A350 von Lufthansa musste seinen Flug nach Chicago abbrechen – und stattdessen in Frankfurt landen. (Symbolbild)

Spektakulärer Tiefflug

Flughafen Frankfurt: Lufthansa-Flugzeug muss zwischenlanden

  • Julian Dorn
    VonJulian Dorn
    schließen

Eine Lufthansa-Maschine aus München muss umkehren, legt einen spektakulären Tiefflug ein und landet schließlich am Flughafen Frankfurt. Nun ist klar, wieso.

München/Frankfurt – Was das Bodenpersonal am Mittwochnachmittag (15.09.2021) auf dem Rollfeld des Flughafens München fand, beunruhigte den Tower. Sofort schlug die Flugsicherung Alarm*. „Kurz nach 16 Uhr wurden Reifenteile auf der Startbahn in München entdeckt. Die Teile konnten nach eingehender Analyse der LH 434 zugeordnet werden“, berichtet ein Pressesprecher der Lufthansa am Donnerstag (16.09.2021).

Die Folge: ein abruptes Ende für den Lufthansa-Langstreckenflug. Diese Hiobsbotschaft ereilte die Crew über Schottland. Die in München gestartete Maschine musste ihren Flug nach Chicago abbrechen – und auf dem Flughafen Frankfurt landen.

Lufthansa-Flug von München nach Chicago: Spektakulärer Tiefflug über dem Flughafen Köln/Bonn

Für Aufsehen und Beunruhigung sorgte der Flieger, ein Airbus A350-900, weil er beim Rückflug nach München sehr tief und mit ausgefahrenem Fahrwerk über dem Flughafen Köln-Bonn flog*. Der Lufthansa-Sprecher beruhigt: So habe man vom Boden aus die Reifen inspizieren können, teilte er am Donnerstag auf Nachfrage mit, ein in solchen Fällen übliches Verfahren. Es sei jedoch kein Reifen geplatzt, sondern es habe sich die Ummantelung des Reifens gelöst, heißt es von der Airline. Danach flog die Maschine weiter zum Flughafen München.

„Nach Abwägung der Wetterlage“ habe sich der Kapitän dann aber dazu entschieden, doch nicht in München zu landen, erklärt der Sprecher, sondern weiter zum Flughafen Frankfurt zu fliegen. Zudem hätte in der bayerischen Landeshauptstadt nur eine Landebahn zur Verfügung gestanden, die dann nach der Landung möglicherweise für die Suche nach weiteren gelösten Reifenteilen längere Zeit blockiert gewesen wäre. Der Flieger mit rund 190 Menschen an Bord landete dann sicher gegen 22.20 Uhr in der Mainmetropole.

Flughafen Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt ist eines der wichtigsten Drehkreuze im europäischen Luftverkehr, im Jahr 2019 nutzten ihn 70,5 Millionen Passagiere. Er ist– betrachtet man die Passagierzahlen – der viertgrößte Airport in Europa, nach London, Paris und Amsterdam. Er bietet über 300 Destinationen.

Mit über zwei Millionen Tonnen hat der Flughafen Frankfurt zudem das größte Frachtaufkommen aller europäischen Flughäfen und liegt im weltweiten Vergleich auf dem 13. Rang. Der Flughafen ist die Heimatbasis und das Hauptdrehkreuz der Fluggesellschaften Lufthansa und Condor Flugdienst sowie der Frachtfluggesellschaft Lufthansa Cargo. Die Pandemie hat den Airport allerdings empfindlich getroffen.

„Die Passagiere wurden in Frankfurt im Hotel untergebracht und setzen ihre Reise nach Chicago heute, 16.9., mit alternativen Flügen fort“, heißt es aus der Pressestelle der Lufthansa in Frankfurt. Hoffentlich diesmal nonstop.

Der Flughafen Frankfurt hat weiter mit Problemen durch Corona zu kämpfen: Wegen fehlender Nachfrage wird der neu konstruierte Flugsteig am Terminal 3 des Flughafens Frankfurt auf Eis gelegt. Allerdings verzeichnet der viertgrößte Airport Europas zugleich im August eine Rekordzahl an Passagieren seit Beginn der Pandemie. (Julian Dorn) *Merkur.de und 24rhein.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare