Rundgang wandelt auf den Spuren Karls des Großen

Auf den Spuren Karls des Großen und weiterer gekrönter Häupter wandelt das Historische Museum morgen, 2. April. Der Stadtgang führt von der historischen Kaiserpfalz im Saalhof mit den Reichsinsignien

Auf den Spuren Karls des Großen und weiterer gekrönter Häupter wandelt das Historische Museum morgen, 2. April. Der Stadtgang führt von der historischen Kaiserpfalz im Saalhof mit den Reichsinsignien über den Kaiserdom und den alten Krönungsweg auf den Römerberg. Hannes Pflügner erläutert bei der Erkundung der Altstadt Wissenswertes über die Anfänge der Stadt, die Regeln bei der Königs- und Kaiserwahl, Krönungsrituale und Zeremonien sowie Feierlichkeiten und was diese für die Bürger bedeuteten. Im Jahr 794 n. Chr. wurde Frankfurt durch Karl den Großen erstmals urkundlich erwähnt. Die sieben Monate Karls gelten der Stadt als Gründungszeit. Karls Sohn Ludwig der Fromme wählte die damalige Pfalz zum Wohnsitz, erweiterte sie und umgab die Stadt 838 mit Mauern und Gräben. Die Bedeutung Frankfurts als Kaiserstadt wuchs im Mittelalter, später wurde es Krönungsstadt.

Der Rundgang beginnt um 16 Uhr im Historischen Museum, Fahrtor 2. Die Teilnahme kostet sieben Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare