+
13.10.2018, Hessen, Frankfurt/Main: Eine Frau hält während einer Demonstration am Aktionstag des Bündnisses "Keine AfD in den Landtag" ein Plakat mit der Aufschrift "Herz statt Hetze" in die Höhe. Sie demonstrieren unter dem Motto "#wirsindmehr" gegen einen Rechtsruck in Deutschland. Foto: Silas Stein/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Fünf Kundgebungen

Samstag ist in Frankfurt Demo-Tag: Morgen geht in der Innenstadt nichts mehr

Gegen den Mietwahn, gegen die "Islamisierung des Abendlandes", gegen Rechtspopulismus: Für Samstag, 20. Oktober, sind zahlreiche Demonstrationen in der Frankfurter Innenstadt angekündigt.

Für Samstag, 20. Oktober, sind mehrere Demonstrationen in der Frankfurter Innenstadt angemeldet. Die Polizei rechnet mit umfangreichen Beeinträchtigungen im Straßenverkehr und rät insbesondere Autofahrern, die Innenstadt weiträumig zu umfahren. Wer kann, sollte auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Folgende Kundgebungen, Demonstrationen und Mahnwachen sind angemeldet:

Die Demonstration beginnt mit einer Kundgebung am Bahnhof in Rödelheim. Dann ziehen die Demonstranten über Radilostraße, Thudichumstraße, Trümpertstraße, Niddagaustraße, Lorscher Straße, Alexanderstraße, Baruch-Baschwitz-Platz. Die Versammlung wird anschließend an die Galluswarte verlegt und führt von dort aus über die Mainzer Landstraße, Kostheimer Straße, Frankenallee, Hellerhofstraße, Koblenzer Straße, Speyerer Straße und Mainzer Landstraße über den Hauptbahnhof zum Kaisersack.

Die Versammlung beginnt mit einer Auftaktkundgebung am Hülya-Platz in Bockenheim. Dann ziehen die Teilnehmer über die Leipziger Straße, Bockenheimer Landstraße, Schumannstraße, Westendstraße, Karlstraße und Moselstraße zum Kaisersack.

Die Versammlung beginnt mit einer Auftaktkundgebung am Luisenplatz. Dann ziehen die Teilnehmer über die Bornheimer Landstraße, Berger Straße, Friedberger Anlage, Seilerstraße, Klapperfeldstraße und Zeil bis zur Konstablerwache.

Diese Versammlung schließt sich an die vorigen an. Die Teilnehmer der vorigen Demonstrationen sollen sich dieser Versammlung anschließen. Vom Kaisersack aus ziehen sie über die Kaiserstraße, Gallusanlage, Willy-Brandt-Platz, Weißgrauenstraße, Bethmannstraße, Kornmarkt, Katharinenpforte, Hauptwache, Große Eschenheimer Straße, Taubenstraße, Börsenstraße und Goetheplatz zum Roßmarkt. Hier endet der Zug gegen 16.15 Uhr mit einer Abschlusskundgebung.

Die Mahnwache findet auf dem Opernplatz, Ecke Taunusanlage, statt. Sie ist für den Zeitraum von 13 bis 21 Uhr angemeldet.

Die Kundgebung findet auf dem Opernplatz statt und ist für den Zeitraum von 14 bis 16 Uhr angemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare