+
Bühnenaufbauarbeiten im Schauspiel in Frankfurt am Main.

Warnstreik

Schauspiel Frankfurt streicht für Freitag Vorstellungen

Wegen eines für kommenden Freitag (13.4.) anberaumten Warnstreiks im Öffentlichen Dienst muss das Schauspiel Frankfurt bei mehreren Vorstellungen umdisponieren.

Wegen eines für kommenden Freitag (13.4.) anberaumten Warnstreiks im Öffentlichen Dienst müssen Schauspiel und Oper Frankfurt bei mehreren Vorstellungen umdisponieren. Das in den Kammerspielen geplante Stück "Kampf des Negers und der Hunde" wird ganz gestrichen. Gleichzeitig wird die für Freitag am Schauspiel vorgesehene Premiere von "Emilia Galotti" auf Samstag verschoben, wie die Städtischen Bühnen am Mittwoch ankündigten.

Dafür entfällt am Samstag am Schauspiel "Romeo und Julia". Die ebenfalls am Freitag eingeplante Uraufführung "Der alte Schinken"" in den Kammerspielen soll jetzt am Sonntag (15.4.) auf die Bühne kommen. Die Frankfurter Oper wird am Freitag Richard Wagners "Rheingold" nur konzertant aufführen.

Bereits an Ostern hatte das Schauspiel zwei Vorstellungen wegen eines von der Gewerkschaft Verdi anberaumten Warnstreiks bei Bühnentechnik und Kasse gestrichen. Die Frankfurter Oper konnte eine Vorstellung nur konzertant zeigen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare