Winterdienstfahrzeug Schnee
+
Der Winterdienst in Frankfurt bereitet sich auf Schnee vor. (Archivbild)

8500 Tonnen Salz

Schnee in Frankfurt? Winterdienst fährt schwere Geschütze auf

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

In den nächsten Tage könnte der erste Schnee nach Frankfurt kommen. Der Winterdienst bereitet sich vor – und rüstet ordentlich auf.

Frankfurt – Während sich der Schneefall in der Rhein-Main-Region bislang zurückgehalten hat, könnte sich das bereits ab Freitag (26.11.2021) ändern. Jetzt soll nämlich der Winter nach Hessen kommen, wobei Wetter-Experten den ersten Schnee bis ins Flachland angekündigt haben. Für den Winterdienst in Frankfurt bedeutet das aufrüsten. Es ist einiges geplant.

Die Frankfurter Entsorgungs- und Service-GmbH (FES) bereitet sich jetzt auf mehrere Einsätze der großen Räum- und Streufahrzeuge vor, wie die Stadt in einer Mitteilung ankündigte. 13 Fahrzeuge sollen auf Tour gehen, um die Straßenverhältnisse zu kontrollieren und gefährliche Stellen bei Bedarf abzustreuen.

Schnee in Frankfurt? 320 Beschäftigte im Winterdienst

Für den Winterdienst in Frankfurt arbeiten bis zu 320 Beschäftigte für die FES. Knapp 8500 Tonnen Salz und 200.000 Liter des Salz-Wasser-Gemischs Sole liegen außerdem im Lager bereit. Das Straßennetz, um das sich der Dienst kümmert, umfasst 520 Kilometer pro Fahrtrichtung. Um diese Ressourcen richtig zum Einsatz zu bringen, wurden an sechs besonders kalten Stellen Glättemeldestationen aufgebaut. Diese melden mittels Infrarot-Technik die örtliche Luft- und Straßentemperaturen, den Taupunkt und den Straßenzustand.

Im letzten Winter kam es zu einem Großeinsatz der FES, als der Schnee nach Frankfurt kam. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare