Auch bei Spielwaren Meder in Bornheim gibt es Lieferschwierigkeiten für Playstation und Co. Spielwarenabteilungsleiter Simon Ardasis steht vor vor ausgedünnten Regalen.
+
Auch bei Spielwaren Meder in Bornheim gibt es Lieferschwierigkeiten für Playstation und Co. Spielwarenabteilungsleiter Simon Ardasis steht vor vor ausgedünnten Regalen.

Geschäfte in Frankfurt

Einzelhandel warnt vor Lieferschwierigkeiten: Geschenke werden knapp – „Lage ist überall angespannt“

  • Thomas J. Schmidt
    VonThomas J. Schmidt
    schließen

Lieferschwierigkeiten bereiten dem Einzelhandel in Frankfurt Sorge. Viele klassische Weihnachtswünsche wie Küchengeräte oder Playstations sind nicht zeitig lieferbar.

Frankfurt - In fünf Wochen ist Weihnachten. Geschenke auf den letzten Drücker einkaufen, das kann in diesem Jahr ins Auge gehen. Auch in Frankfurt warnen Einzelhändler: Bestimmte Produkte sind jetzt schon knapp. Lieferungen verzögern sich. Besser jetzt schon auf die Pirsch gehen. "Die Lage ist überall angespannt, in manchen Branchen sehr angespannt", sagt Dr. Joachim Stoll, Sprecher des Frankfurter Einzelhandels. Er prognostiziert jetzt schon: "Es wird keine Rabatte geben."

Beispielsweise Kleidung, Schuhe, Rucksäcke: Alles, was in Vietnam gefertigt wird, kann kaum geliefert werden. "Bestellungen kommen im Mai statt im Dezember", so Stoll. Die Situation sei noch angespannter als im Vorjahr, dem ersten Corona-Jahr. Gründe sind monatelange Lockdowns, fehlende Container, fehlende Containerschiffe: "In Los Angeles liegen derzeit 73 Schiffe vor dem großen Containerhafen und können nicht abgeladen werden", sagt Stoll.

Einzelhandel in Frankfurt: Lieferengpässe auch wegen Corona-Pandemie

Es ist typisch für die Situation der Wirtschaft, schon das ganze Jahr über. Hinzu kommen jetzt noch Stromabschaltungen in China - wegen eines Konflikts mit Australien um australische Kohle: "Fabriken in China bekommen nur noch für einige Tage pro Monat Strom", berichtet Stoll. Produktions- und Lieferketten sind unterbrochen - und offenbaren unsere Abhängigkeit von Fernost. Stoll ist pessimistisch: Produktionen in Nordafrika beispielsweise aufzubauen dauere, und es werde nicht umsonst zu haben sein.

Den Chipmangel spürt die Industrie schon seit Monaten. Jetzt, da es auf Weihnachten zugeht, bemerkt das mancher, der für den Junior eine Playstation 5 kaufen will. Das ist derzeit fast unmöglich. "Absolut ausverkauft", sagt Sebastian Münch, Geschäftsführer der Technik-Galerie in Nieder-Eschbach und Eschersheim. "Kunden erwerben sie etwa über ebay zu Preisen weit über den Marktpreis", sagt er. Die Verfügbarkeit der Playstation sei seit Erscheinen miserabel. Das mag ein Extrem sein, aber es zeigt den Trend: "Es betrifft viele Gaming-Produkte und Konsolen", so Münch, aber auch Tablets und Smartphones und auch beispielsweise Kaffeemaschinen, die in den Vorjahren auch zu Weihnachten verschenkt worden sind.

Spielzeugläden in Frankfurt raten zum baldigen Einkauf: Bestimmte Artikel vor Weihnachten nicht lieferbar

Was nicht heißt, dass in den Elektronik-Märkten die Regale leer sind. Denn für Einzelhändler kommt das Ganze nicht überraschend, die Technik-Galerie hat ihren Lagerbestand aufgestockt: "Zurzeit haben wir 60 Prozent mehr im Lager als in den Vorjahren, denn die Kunden wollen nicht warten, bis die Industrie liefert", erläutert der Geschäftsführer. Unabhängig von Weihnachten hat er besondere Probleme mit sogenannter weißer Ware wie Waschmaschinen: Bis zu neun Monate dauert die Lieferzeit. Ein großer Hersteller hat sogar einen etwas simpleren Geschirrspüler auf den Markt gebracht, bei dem einige Chips nicht länger benötigt werden, die derzeit sowieso nicht geliefert werden.

Weihnachten, dazu gehören Geschenke für Kinder. Franz Steul, Inhaber von Meder in Bornheim, beruhigt: "Wir werden immer Spielzeug da haben." Die Frage ist nur, ob es das Spielzeug ist, das auf dem Wunschzettel steht. "Bestimmte Artikel wird es vor Weihnachten einfach nicht mehr geben, sie werden nicht mehr lieferbar sein." Zum Teil ist daran der corona-bedingte Lieferengpass aus Fernost verantwortlich, zum Teil jedoch auch eine Fehleinschätzung des Handels oder der Industrie. "Was genau der Hype wird, ist auch für uns jedes Jahr eine Überraschung. Bislang kann ich noch keine Trends erkennen", so Steul. Er rät - da dieser Engpass in diesem Jahr noch extremer wird als in den Vorjahren - sich rechtzeitig um die Einkäufe zu kümmern. Auch, um den Last-Minute-Einkauf zu entzerren.

Inhaber von Fahrradladen in Frankfurt: „Händler muss vorbestellen“

In der "Bastelkiste" in Höchst ist es anders als in gewöhnlichen Jahren. "Es ist unsere Hoch-Zeit, weil die Kinder für Weihnachten basteln", sagt die Inhaberin Gudrun Spieske. "Ich habe schon im Sommer bestellt. Wenn jetzt etwas fehlt - zum Beispiel Holzsterne - bekomme ich es kaum noch nachgeliefert. Eine Bestellung dauert zwei bis drei Wochen. Früher waren es zwei bis drei Tage." Da nehme sie ungern Bestellungen von Kunden entgegen.

Fahrräder sind ebenfalls ein knappes Gut. "Kinderräder werden auch zu Weihnachten gekauft", sagt Ismail Cakal, Inhaber von "Kettenesel" in Sachsenhausen. "Da haben wir zum Glück keine Probleme", die Lieferung erfolge schnell. Anders aber bei Rädern für Erwachsene: "Der Händler muss vorbestellen und bekommt die Räder nach und nach herein", so Cakal. Wenn aber jemand ein Modell haben möchte, das nicht vorbestellt wurde, dann wird es auch jetzt nichts mehr bis Weihnachten. "Vielleicht bis Weihnachten 2022", scherzt Cakal - nur halb. Denn manche der Auslieferungen werden tatsächlich erst für 2023 angekündigt. So muss man hoffen, dass einem spontan ein im Lager stehendes Fahrrad zusagt. Denn der Mangel zeichnet sich wie im vergangenen Frühjahr auch für den kommenden Saisonstart ab. (Thomas J. Schmidt)

Wer in Frankfurt noch vor dem Fest Geschenke kaufen will, sollte auch an die Corona-Regeln denken, die wurden in der Stadt Frankfurt zuletzt verschärft. In einigen Bereichen gilt die Maskenpflicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare