Er versuchte noch auszuweichen, erwischte den Laster vor ihm noch mit der Seite: Der Fahrer wurde beim Crash im Omnibus eingeklemmt.
+
Er versuchte noch auszuweichen, erwischte den Laster vor ihm noch mit der Seite: Der Fahrer wurde beim Crash im Omnibus eingeklemmt.

Unglück

Schwerer Unfall mit Schulbus – Polizei nennt neue Details

  • Dennis Pfeiffer-Goldmann
    VonDennis Pfeiffer-Goldmann
    schließen

Haben die Bremsen versagt? Nahe Bergen-Enkheim sind beim Unfall eines Schulbusses 22 Menschen verletzt worden, darunter 19 Vorschulkinder. Der Busfahrer wurde eingeklemmt.

Frankfurt – Mindestens drei Vorschulkinder aus Frankfurt sind am Freitag bei einem schweren Auffahrunfall ihres Schulbusses nahe Bergen-Enkheim verletzt worden - alle glücklicherweise nur leicht. Ebenso wurden der Fahrer (60) sowie zwei weitere am Unfall beteiligte Autofahrer leicht verletzt. Der Bus war am Freitagvormittag an einer Ampel auf der B 521 auf einen stehenden Lastwagen aufgefahren. Womöglich hatten die Bremsen des Busses versagt.

Frankfurt: Busfahrer nach Unfall eingeklemmt - Feuerwehr muss ihn befreien

Beim Aufprall des Omnibusses außerorts von Bergen wurde dessen Front zum Teil deformiert und der Fahrer eingeklemmt. Der Mann konnte sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien, die Feuerwehr ihn aber nur leicht verletzt bergen.

Im Schulbus der Privatschule aus dem Nordend waren 34 Vorschulkinder im Alter zwischen vier und sieben Jahren unterwegs. Von ihnen wiesen nach Angaben der Polizei drei sichtbare leichte Verletzungen, unter anderem eine Platzwunde, auf. Sie wurden gemeinsam mit 16 weiteren Kindern in umliegende Krankenhäuser gebracht, um sich ärztlich durchchecken zu lassen.

Bus-Unfall in Frankfurt: Großaufgebot von Rettung und Feuerwehr vor Ort

Bei den weiteren Kindern habe es sich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt, erklärt ein Sprecher der Polizei. Dabei sei auch das Verhalten der Kinder nach dem Unfall beobachtet worden, etwa ob sie unter Schock standen. Auch diese 16 Kinder stuften die Beamten daher - wie die Feuerwehr - als leicht verletzt ein. Insgesamt gibt es offenbar 22 Verletzte: Laut Feuerwehr wurden auch der Fahrer des Lastwagens und der Fahrer eines Kleintransporters in ein Krankenhaus gebracht.

Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot an den Unfallort angerückt. Dort betreuten sie unter anderem die Kinder. Die Unfallstelle wurde für mehrere Stunden lang voll gesperrt, der Verkehr weiträumig umgeleitet.

Frankfurt: Fahrer versucht vor Unfall noch auszuweichen

Warum der 60-jährige Fahrer gegen 11 Uhr auf der abschüssigen Vilbeler Landstraße zwischen der Bad Vilbeler Fertighausausstellung und dem Ortseingang Bergen mit dem Omnibus auf den an einer roten Ampel wartenden Lastwagen auffuhr, ist unklar. Der Fahrer habe noch versucht, nach links auszuweichen, erklärt die Polizei. Dadurch rammte er das Lastwagen-Heck nur mit der rechten Seite der Bus-Front, rollte über die Gegenfahrbahn und kam auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen. Durch den Aufprall wurde zudem der Lastwagen auf zwei vor ihm stehende Fahrzeuge geschoben.

Unfall in Frankfurt: Polizei stellt Bus sicher - war er defekt?

Während der Unfallaufnahme ergaben sich laut Polizei Hinweise darauf, dass die Bremsanlage des Busses "eventuell nicht ordnungsgemäß funktioniert haben könnte". Aus diesem Grund habe die Polizei den Bus - ein Fahrzeug der europäischen Marke Irisbus, die bis 2013 bestand - sichergestellt, um ihn im Anschluss technisch untersuchen zu lassen. Darüber hinaus begutachtete am Mittag ein Sachverständiger die abgesperrte Unfallstelle. Die Straßenverbindung zwischen Bergen-Enkheim und Bad Vilbel war mehrere Stunden lang blockiert. (Helen Schindler, Dennis Pfeiffer-Goldmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion