+
Das Ärmelabzeichen von einem Zollbeamten ist zu sehen.

Bußgelder nach Kontrollen

Schwarzarbeit auf Frankfurter Buchmesse

Auch auf der Frankfurter Buchmesse gibt es Schwarzarbeit: Während der Abbauarbeiten hat das Zollamt die Arbeitsbedingungen von 46 Betrieben kontrolliert und in 9 Fällen ein Bußgeld erhoben, wie der

Auch auf der Frankfurter Buchmesse gibt es Schwarzarbeit: Während der Abbauarbeiten hat das Zollamt die Arbeitsbedingungen von 46 Betrieben kontrolliert und in 9 Fällen ein Bußgeld erhoben, wie der Zoll am Freitag in Frankfurt berichtete. Die Buchmesse war am Sonntag zu Ende gegangen, am Montag bauten Firmen die Stände auf der weltgrößten Bücherschau ab.

Konkret sei es bei den Kontrollen um Verstöße hinsichtlich Schwarzarbeit, illegaler Beschäftigung und der Zahlung des Mindestlohns gegangen, teilte das Hauptzollamt Frankfurt am Freitag mit. In neun Fällen stießen Beamte auf Hinweise, dass die Arbeitnehmer kein gültiges Ausweisdokument mit sich führten.

Insgesamt hat das Hauptzollamt Frankfurt 2017 nach eigenen Angaben 286 Arbeitgeber auf Schwarzarbeit geprüft. 998 Einzelverfahren wurden in diesem Zeitraum neu eingeleitet - in etwa ebenso viele wie im Jahr davor. Den entstandenen Schaden durch die aufgedeckten Fälle bezifferte der Zoll auf 18,5 Millionen Euro.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare