1. Startseite
  2. Frankfurt

Sechs Bäume fallen, elf neue werden gepflanzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Haupt

Kommentare

Selbst Fußgänger haben es zurzeit schwer, die Baustelle in der Schäfflestraße zu passieren.
Selbst Fußgänger haben es zurzeit schwer, die Baustelle in der Schäfflestraße zu passieren. © Leonhard-Hamerski

Die Landesstraßenbaubehörde Hessen Mobil lädt zur Infoveranstaltung ein. Sie erklärt den aktuellen Stand der Arbeiten rund um den Bau des Riederwaldtunnels.

Demonstrationen und Mahnwachen organisierten die Riederwälder, um gegen das Fällen zahlreicher Bäume durch die Landesstraßenbaubehörde Hessen Mobil zu protestieren: Der Riederwaldtunnel, für den sie weichen sollen, werde voraussichtlich erst in vielen Jahren gebaut, die Bäume könnten noch stehen bleiben. Doch nicht nur am Erlenbruch und an der Borsigallee fallen Bäume, auch in der Schäfflestraße: Hier lässt die Stadt „insgesamt sechs Bäume auf dem Vorplatz der evangelischen Philippusgemeinde und dem Parkplatz an der katholischen Heilig-Geist-Kirche fällen“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Seit dem vergangenen Juni wird die Schäfflestraße, die zentrale Zufahrt in der Mitte der über 100 Jahre alten Siedlung, aufwendig saniert und umgestaltet. Noch bis zum Sommer 2018 ist sie gesperrt. Meist ist hier kein Durchkommen für Fahrzeuge, was ein Anwohner auch in der vergangenen Ortsbeiratssitzung anmerkte: Die Straße sei oft nicht passierbar, Bauzäune, Sandhaufen und Materiallager sowie Baufahrzeuge sorgten dafür, das nicht nur die Riederwälder Probleme hätten: Auch für Feuerwehr und Rettungskräfte seien viele Häuser in der Schäfflestraße nicht erreichbar.

Orientierungshilfe

Inzwischen sind die sechs Bäume gefällt: Eine Zierkirsche und eine Kupfer-Felsenbirne auf dem Parkplatz an der Schäfflestraße sowie ein Ahorn, eine Birke, eine Baummispel und eine Zierkirsche auf dem Kirchenvorplatz an der Raiffeisenstraße. Als Ersatz wird die Stadt elf neue Bäume pflanzen. „Wann genau das geschieht, hängt von den Bauarbeiten ab. Bis Frühjahr 2019 aber sollen die neuen Bäume gesetzt sei“, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.

Hessen Mobil hat entlang der künftigen Tunnelbaustelle am Erlenbruch bereits im Dezember 30 neue Bäume gepflanzt. Sie stehen auf der Nordseite eines Gehölzes, das zwischen der Vatterstraße und Am Erlenbruch parallel zu den beiden Straßen verläuft. Zusätzlich wurden laut Hessen Mobil rund 50 Sträucher gepflanzt. Die neuen Bäume stehen direkt nördlich der künftigen Baugrube des Tunnels, in welcher der Rest des Gehölzes verschwinden wird. Die neue Baumreihe soll eine „Leitstruktur“ für Fledermäuse sein, die sich bei ihren nächtlichen Jagdausflügen an dem Gehölz orientierten. Eine Maßnahme, zu der die Behörde zum Schutz der fliegenden Säugetiere verpflichtet ist.

Vier Hektar neuer Wald

Bald will Hessen Mobil am Schwanheimer Ufer außerdem einen vier Hektar großen Wald neu anlegen. „Diese Waldaufforstung erfolgt, um den Verlust der Bäume beim Bau des Riederwaldtunnels zum Teil zu kompensieren“, schreibt Hessen Mobil in einer Pressemitteilung.

Den aktuellen Stand und wie es beim Bau des Riederwaldtunnels weiter geht, erklärt Hessen Mobil bei einer Infoveranstaltung. Sie ist am Dienstag, 6. März, ab 19 Uhr im katholischen Pfarrsaal in der Schäfflestraße 19.

(hau)

Auch interessant

Kommentare