1. Startseite
  2. Frankfurt

Schussabgabe nach Streit in Frankfurter Shisha-Bar: So ist der aktuelle Ermittlungsstand

Erstellt:

Von: Sebastian Richter, Lucas Maier

Kommentare

Schüsse in Frankfurt: SEK-Einsatz in Shisha-Bar.
Schüsse in Frankfurt: SEK-Einsatz in Shisha-Bar. © 5vision.media

In Frankfurt kommt es am Mittwoch (16.03.2022) zu einer Auseinandersetzung. Ein Mann erleidet eine Schussverletzung.

+++ 18.12 Uhr: Nach der Schussabgabe vor einer Frankfurter Shisha-Bar am Mittwochmorgen (16.03.2022) hat die Polizei am Abend eine Zusammenfassung des derzeitigen Erkenntnisstandes veröffentlicht. Demnach wurde gegen 5.40 Uhr ein Streit in der Ginnheimer Landstraße – zwischen Platenstraße und Ginnheimer Waldgasse –, gemeldet. Als sie vor Ort ankamen, stellten die Beamten vor einem Wohn- und Geschäftsgebäude eine Menschengruppe fest, aus der einige direkt die Flucht ergriffen.

Danach sei ein 30 Jahre alter Mann mit einer Schussverletzung am Bein an die Streifenpolizisten herangetreten und habe um Hilfe gebeten, hieß es. Auch zwei weitere Männer seien verletzt gewesen, augenscheinlich wegen einer vorausgegangenen Schlägerei. Die Auseinandersetzung, bei der die drei Männern verletzt wurden (siehe Update von 15.50 Uhr), soll in einer angrenzenden Shisha-Bar im Rahmen einer Feierlichkeit begonnen haben, sagte Polizeisprecher Tobias Rosenberger auf Nachfrage.

Frankfurt: Mann erleidet Schussverletzung - Viele offene Fragen

Die Polizei sperrte den Gebäudekomplex in Frankfurt-Ginnheim weiträumig ab. Mit einem Spezialeinsatzkommando (SEK) durchsuchte man die Räumlichkeiten der Shisha-Bar, danach wurden Spuren gesichert und Anwohner befragt. Die genauen Umstände und Hintergründe des Vorfalls sind weiterhin genauso unklar, wie die Identität eines möglichen Schützen.

Wie die vor Ort angetroffenen Personen mit den Ereignissen in Zusammenhang stehen, wird noch ermittelt. Der verletzte 30-Jährige kam in ein Krankenhaus und wurde dort operiert. Lebensgefahr soll nicht bestanden haben. Hinweise auf die Schussabgabe sowie die Auseinandersetzung nimmt die Frankfurter Kripo unter der Rufnummer 069/755-53111 entgegen

Verletzte nach Streit in Frankfurt: Angeschossene Person auf dem Weg der Genesung

Update vom 16.03.2022, 15.50 Uhr: Nach der Schussabgabe an einer Shisha-Bar im Frankfurter Stadtteil Ginnheim am Mittwochmorgen (16.03.2022) hat die Polizei erste Einzelheiten bekannt gegeben. Demnach handelt es sich bei der Person, die durch einen Schuss verletzt wurde, um einen 30 Jahre alten Mann.

Er sei von einer Kugel am Bein getroffen worden. Der Verletzte musste operiert werden, mittlerweile ist er jedoch wieder ansprechbar und wird aktuell befragt, wie die Polizei mitteilte.

Schussabgabe an Shisha-Bar in Frankfurt: Zwei weitere Verletzte bei Auseinandersetzung

Bei dem Vorfall wurden außerdem zwei weitere Männern verletzt. Die Verletzungen der beiden sind jedoch weniger schwer und mutmaßlich auf eine handgreifliche Auseinandersetzung zurückzuführen, so Tobias Rosenberger, Pressesprecher der Polizei Frankfurt auf Nachfrage.

Lebensgefahr bestand jedoch bei keiner der drei Personen, so der Sprecher. Die genauen Zusammenhänge zwischen Schussabgabe und Streitigkeiten sind noch nicht geklärt. Der oder die Täter sind noch auf freiem Fuß. Eine akute Gefahrenlage sah die Polizei zuletzt aber nicht.

Täter nach Schüssen bei Shisha-Bar auf der Flucht – Drei Menschen verletzt

Erstmeldung vom 16.03.2022, 10.15 Uhr: Frankfurt – Im Stadtteil Ginnheim in Frankfurt* sind am Mittwochmorgen (16.03.2022) gegen 5.40 Uhr Schüsse gefallen. Das SEK war im Einsatz.

Es wurden drei Personen mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, so die Polizei Frankfurt auf Anfrage. Mindestens eine Person erlitt eine Schussverletzung. Zu den Verletzungen soll es in der Folge einer Streitigkeit gekommen sein, so die Polizei weiter.

SEK-Einsatz in Frankfurt: Schüsse im Bereich einer Shisha-Bar gefallen

Die Polizei bestätigte weiter, dass die Schüsse im Bereich einer Shisha-Bar abgegeben wurden. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren.

Neuer Newsletter: Alle wichtigen Nachrichten aus Hessen direkt in Ihr Mail-Postfach

Bisher ist weder der Tathergang, noch die Zahl der Täter klar. Die Polizei fahndet derzeit nach dem oder den Täter(n). Es ist zudem nicht bekannt, ob diese noch bewaffnet seien könnten. Eine akute Gefahrenlage bestehe aktuell aber nicht mehr, so eine Sprecherin der Polizei Frankfurt. (lm/spr)

Zuletzt fielen in Frankfurt auf einer Hochzeit Schüsse, die Polizei* musste eingreifen. *fnp.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion