Sie begreift das Streaming, also das Senden per Internet, als Chance, neue Zuhörer zu erreichen: Sängerin Stefanie Rummel. Aus ihrem Videostudio in Unterliederbach geht am frühen Donnerstagmorgen ein Livestream mit ihrer Musik um den Globus. Er ist auch später noch abrufbar.
+
Sie begreift das Streaming, also das Senden per Internet, als Chance, neue Zuhörer zu erreichen: Sängerin Stefanie Rummel. Aus ihrem Videostudio in Unterliederbach geht am frühen Donnerstagmorgen ein Livestream mit ihrer Musik um den Globus. Er ist auch später noch abrufbar.

Künstlerin aus Frankfurt

Sie schickt ihre Chansons in alle Welt

  • Michael Forst
    vonMichael Forst
    schließen

Die Unterliederbacher Sängerin Stefanie Rummel wird weltweit in einem Live-Stream zu sehen sein.

Frankfurt. Sie hat als Musicaldarstellerin, Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin schon auf vielen Bühnen dieser Welt gestanden: Doch was die in Unterliederbach lebende Künstlerin Stefanie Rummel in der Nacht vom heutigen Mittwoch auf Donnerstag vorhat, ist selbst für sie als Show-Profi ein Abenteuer. Mit ihrem Chansonprogramm wird sie weltweit in einem Livestream zu sehen sein, den das Kulturinstitut "The MarshStream" in San Francisco und das US-amerikanische Künstlerkollektiv Solo Arts Heal gemeinsam anbieten. Zu sehen ist es über den Link http://bit.ly/3tfNT4S am Donnerstag um 4.30 Uhr deutscher Zeit. Morgenmuffel können aber aufatmen: Der Stream wird danach noch einige Tage lang abrufbar bleiben.

Geplant ist "ein inspirierender Austausch zwischen den Kulturen", wie Stefanie Rummel verspricht. Chansons, Eigenkompositionen, Geschichten und eine Diskussionsrunde mit ihr und anderen Kulturschaffenden auf der anderen Seite des großen Teichs sind Teil dieser Show. Sie hat ihren Ursprung in Rummels Bühnen-Programm "Chanson", das sie bisher das letzte Mal am 28. Februar im Gallus-Theater aufgeführt hatte - kurz vor dem ersten Lockdown.

Für ihr virtuelles Publikum und das Streaming-Format, erklärt sie, hat sie allerdings einige Änderungen, etwa am Aufbau, vorgenommen. So wird sie sich selbst, anstelle ihres Bühnenpartners Andreas Sommer, am Klavier begleiten. Einige Lieder hat sie aus Tantiemengründen durch nicht urheberrechtlich geschützte Stücke ersetzt; Teile des Programms kommen vom Band, aber kürzlich frisch eingespielt. andere spielt sie live. Gefilmt wird sie von einem Produktionsteam in ihrem Videostudio in Unterliederbach.

Das Projekt kam dadurch zustande, "dass ich mittlerweile gut vernetzt bin in den USA". Konkret wurde die Initiatorin des Streams beim Besuch einer großen Künstlermesse in den Staaten auf sie aufmerksam. "Die suchten zum einen Solokünstler - zum anderen Inhalte, die eine gewisse gesellschaftliche Wirkung haben", berichtet Rummel. "Und wir merkten schnell: Das passt."

Ihr Thema ist die Inspiration

Auch weil sich die fünf Sprachen sprechende Stefanie Rummel als seit jeher vom interkulturellen Gedanken beseelt beschreibt: "Wie kann man sich gegenseitig inspirieren? Über den Tellerrand hinausschauen, sich in der anderen Gesellschaft spiegeln - und bereichert aus solchen Begegnungen herauskommen - das treibt mich um", erzählt sie.

Ihre Show soll entsprechend für ihre Zuschauer nachvollziehbar und verständlich sein. Selbst wenn diese kein einziges Wort Französisch sprechen, möchte Rummel sie über die Musik und über die Gefühle, die sie auslöst, erreichen. Dabei hilft ihre Passion: "Mein Herz schlägt für Frankreich und die französische Kultur", bekennt sie. Regelmäßig fahre sie in die Provence, in einen kleinen Ort in der Stadt Avignon.

Diese Faszination will sie in ihrem Programm am Donnerstag vermitteln - und den virtuellen Raum mit Wärme füllen. Etwa dadurch, dass sie ihr internationales Publikum dazu einlädt, beim französischen Kinder-Kanon "Frère Jacques" ("Bruder Jakob") in zwölf verschiedenen Sprachen mitzusingen. Auf solche Momente freue sie sich besonders - und auch die Werbung nehme sie gerne mit. So hat das renommierte Branchenmagazin "Broadway World" jüngst über die deutsche Chanson-Sängerin berichtet, die mit ihrem Programm in aller Welt zu hören sein wird.

Sie sei bislang gut durch die schwierige Pandemie-Zeit gekommen, berichtet Rummel. Zum einen, weil sie sich frühzeitig in ihrem Künstler-Netzwerk mit der Chance auseinandergesetzt habe, die Streaming bietet - "wenn man es klug macht". Geholfen hat ihr aber ebenso ihre Vielseitigkeit. Denn die ausgebildete Musicaldarstellerin ist auch promovierte Medizinerin. Als solche bietet sie ein besonderes Stimmbildungs-Training an - nicht nur für Bühnen-Profis, sondern auch für Moderatoren, Radiosprecher, Logopäden oder Gesangsdozenten. "Estill Voice Training" heißt das Konzept, für dessen Anwendung sie in Deutschland als Erste überhaupt eine Lizenz bekommen habe. Und das sei glücklicherweise auch in Corona-Zeiten sehr gefragt - und dank Videokonferenzen auch möglich. mfo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare