+
Fraktionsvorsitzende Ursula Busch (li.) und Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig am Willy-Brandt-Platz.

Kultur für alle

SPD-Fraktion im Römer präsentiert Zukunftsideen für Schauspiel, Zoo und Co

In Frankfurt gibt es ein vielfältiges Kulturangebot. Wie genau die Zukunftsideen für Oper und Schauspiel, den Zoo, ein Kinder- und Jugendtheater und für den Kulturcampus Bockenheim aussehen, zeigt die SPD-Fraktion in einem kurzen Film unter www.bezahlbares-frankfurt.de. Zudem wird eine Führung zum Thema „Zookunft 2030“ verlost. Die Anmeldung erfolgt bis zum 27. September 2020 auf der Website unter www.bezahlbares-frankfurt.de.

Mit dem KUFTI kostenlos in den Zoo und die Museen 

Nicht größer als eine Bankkarte und strahlend gelb: das Kultur- und Freizeitticket – kurz KUFTI – ist eine Jahreskarte für Kinder und Jugendliche für die Frankfurter Museen und den Zoo. Mit dem Ticket kann man neben den städtischen Museen auch den Frankfurter Zoo und fast alle nicht-städtischen Museen in Frankfurt, wie beispielsweise das Naturmuseum Senckenberg, kostenlos besuchen. Mehr zu dieser bereits umgesetzten Idee der SPD ist im Film zu sehen.

Das Kultur- und Freizeitticket KUFTI ist eine kostenlose Jahreskarte für Kinder und Jugendliche für die Frankfurter Museen und den Zoo.

Oper und Schauspiel gehören ins Zentrum – eine Kulturmeile für Frankfurt 

Seit Monaten wird in der Stadt darüber diskutiert, wie es mit der Oper und dem Schauspiel in Frankfurt weitergehen soll. Das alte Gebäude ist marode und eine Sanierung viel zu teuer. Die SPD möchte das Schauspiel am bisherigen Standort neu bauen und die Oper an den Rand der Wallanlagen versetzen. 

Zukunftsaussichten: die Oper könnte einen neuen Standort auf der Neuen Mainzer Straße bekommen.

Der Willy-Brandt-Platz muss Kulturstandort bleiben. Die Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig hat erste Entwürfe vorgestellt, wie es aussehen könnte. Diese Entwürfe machen Vorfreude auf die Zukunft.

So könnte das neue Schauspielhaus bald aussehen. Ein Neubau wäre günstiger als die Sanierung des alten Gebäudes.

Zukunftsaussichten für den Zoo 

Viele Gehege und Gebäude im Frankfurter Zoo müssen saniert oder neu gebaut werden. Gemäß dem Motto „Tiere erleben – Natur bewahren“ will der Zoo in Zukunft die Tiere erlebbar machen. Die Besucherinnen und Besucher sollen eintauchen in die Welt der Tiere. Wie genau das aussieht, ist ebenfalls im Film zu sehen.

Indoor Savanne: So sieht die „Zookunft“ aus. Besucherinnen und Besucher sollen in die Welt der Tiere eintauchen.

Ein Kinder- und Jugendtheater für Frankfurt 

Das denkmalgeschützte Zoogesellschaftshaus am Frankfurter Zoo muss dringend saniert werden. Ein Kinder- und Jugendtheater würde dieses geschichtsträchtige Gebäude neu beleben. Bereits seit letztem Jahr werden dort spezielle Stücke für Kinder und Jugendliche aufgeführt. Dieses Angebot soll nach der Renovierung des Zoogesellschaftshauses ausgebaut werden.

In das Zoogesellschaftshaus soll ein Kinder- und Jugendtheater einziehen.

Kulturcampus Bockenheim 

Auf dem alten Gelände der Goethe-Universität in Bockenheim sollen bezahlbare Wohnungen entstehen und verschiedene Kultureinrichtungen angesiedelt werden, unter anderem der Neubau der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Das wäre ein wahrer Gewinn für den Stadtteil!

Rund um das Bockenheimer Depot soll ein Kulturcampus und ein Quartier mit bezahlbarem Wohnraum entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.