Sport verbindet die Völker

„Völkerverständigung funktioniert über Sport oft besser als in der Politik“, stellt Ward Carr fest, der vor sieben Jahren das American Sports Camp ins Leben rief.

„Völkerverständigung funktioniert über Sport oft besser als in der Politik“, stellt Ward Carr fest, der vor sieben Jahren das American Sports Camp ins Leben rief. Was als deutsch-amerikanische Verbindung begann, wurde Jahr für Jahr durch Teilnehmer aus Spanien, Italien, Ägypten und Russland ergänzt. Das Camp findet zwischen dem 3. und 7. August statt. Auf dem Gelände des SC 1880 an der Feldgerichtstraße und in der Sporthalle der benachbarten Heinrich-Kleyer-Schule eignen sich die Jugendlichen Grundkenntnisse der wichtigsten amerikanischen Sportarten an: Baseball, Football, Lacrosse und Basketball, täglich zwischen 9.30 und 16.30 Uhr. Traditionell findet am letzten Tag ein Turnier statt, bei dem Teams aus jeder Sportart jeweils ein Spiel gegeneinander bestreiten. Weitere Infos zum Sport Camp, Kaiser-Sigmund-Straße 13, gibt’s im Internet unter , Telefon 56 00 57 88.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare