+
Feierstimmung: Die Pokalsiegerinnen jubeln mit dem Oberräder U10- und U12-Nachwuchs, der sie unterstützt hat.

Frauenfußball

Spvgg. Oberrad holt sich den Kreispokal

Der Pokal geht nach Oberrad und findet dort im Vereinsheim sein neues Zuhause.

Nachdem die Spvgg. Oberrad im vergangenen Jahr im Finale des Frauenfußball-Kreispokals noch am SV Niederursel scheiterte, holte sich die Mannschaft von Trainer Andre Winter diesmal den Pott. Im Finale auf dem Kunstrasen am Mainwasen setzten sich die Oberräderinnen im Duell der Ligakonkurrenten gegen die Spvgg. Kickers 16 mit 3:1 durch.

Es war bereits der dritte Finalsieg seit bestehen des Wettbewerbs, und so durfte die Spvgg. Oberrad die Trophäe behalten. „Der Pokal wird einen würdigen Platz im Vereinsheim finden“, meinte Abteilungsleiter Klaus Dünwald. „Es war ein verdienter Sieg, wir sind der Favoritenrolle gerecht geworden“, fand der engagierte Funktionär.

Die Akteurinnen von Kickers 16 hielten aber dagegen und glichen die Führung von Debby Spencer (23.) noch vor der Pause durch Marie Ebert aus (43.). Oberrads Torjägerin Vittoria Rambaldini sorgte danach aber für die Entscheidung (63./81.). Kickers-Trainer Erich Fricke lobte seine Mannschaft ungeachtet der Niederlage: „Wir haben uns in einem attraktiven Spiel teuer verkauft.“ Während die Spvgg. Oberrad nach Tabellenplatz vier in der kommenden Runde wieder einen erneuten Anlauf in Richtung Aufstieg in die Gruppenliga Frankfurt nehmen will, reichte Kickers 16 der vorletzten Rang in der laufenden Saison noch zum Klassenverbleib.

(ehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare