Stadt gibt eine Million für Wohnungsbau

Mit einer Million Euro unterstützt die Stadt Frankfurt den Neubau von 29 sogenannten „Mittelstandswohnungen“. Zur Mitfinanzierung dieses Teilprojekts am Maastrichter Ring 13 – 17 gewährt die Stadt

Mit einer Million Euro unterstützt die Stadt Frankfurt den Neubau von 29 sogenannten „Mittelstandswohnungen“. Zur Mitfinanzierung dieses Teilprojekts am Maastrichter Ring 13 – 17 gewährt die Stadt zudem ein Darlehen in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro. „Mit unseren kommunalen Fördermitteln tragen wir ganz erheblich dazu bei, bezahlbaren Wohnraum in Frankfurt zu ermöglichen – und das in einer stark nachgefragten, hochattraktiven innenstadtnahen Lage“, sagt Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne). „Damit helfen wir Haushalten mit geringem Einkommen, sich in Frankfurt mit Wohnraum zu preiswerten Mietpreisen zu versorgen.“

Auf der Basis von städtebaulichen Verträgen wurde festgeschrieben, dass im Europaviertel ein Anteil von 30 Prozent der entstehenden Wohnfläche als öffentlich geförderter Wohnraum realisiert werden muss. Neben 257 Sozialmietwohnungen, die von der Firma Sahle Wohnen in einem ersten Bauabschnitt der „Helenenhöfe“ errichtet wurden, und weiteren 111 Sozialmietwohnungen im zweiten Bauabschnitt, werden auch 29 Wohnungen durch das städtische „Mittelstandsprogramm“ gefördert.

(pia)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare