+
Harald Wohlfahrt (li.) und Mario Lohninger (re.) nehmen Peter Splettstößer, Geschäftsführer des Scheck-In-Centers, zur Gala ganz galant in ihre Mitte. Foto: Kammerer

Stadtgeflüster

Stelldichein der Spitzenköche

  • schließen

Mit einer Genuss-Gala, zu der rund 500 Gäste gekommen sind, hat gestern das Scheck-In-Center an der Ferdinand-Happ-Straße sein zehnjähriges Bestehen gefeiert.

Mit einer Genuss-Gala, zu der rund 500 Gäste gekommen sind, hat gestern das Scheck-In-Center an der Ferdinand-Happ-Straße sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Von Spitzenköchen gab’s so manche Gaumenfreude. Mit von der Partie waren Thomas Haus , Maître und Inhaber des Goldman-Restaurants, der Koch des Jahres Jan Pettke , Sternekoch Renato Manzi sowie die Köche Kilian und Ingo Holland und Jan Hoffmann . Auch der Scheck-In-Genussbotschafter Harald Wohlfahrt und der Frankfurter Spitzengastronom Mario Lohninger boten Köstlichkeiten an. Für die beiden war es auch ein Wiedersehen nach einiger Zeit. „Als Mario Lohninger Koch des Jahres geworden ist, hat er das bei uns gefeiert“, erinnert sich Harald Wohlfahrt , der seit Dezember vergangenen Jahres als Botschafter für Scheck-In unterwegs ist. „Wir kennen uns seit 2004“, sagt Lohninger. „Er ist für mich einer der größten Köche.“

Obwohl er natürlich viele Anfragen bekommt, sagte Lohninger bei Scheck-In-Center-Chef Peter Splettstößer zu, weil er schon einmal mit ihm gefeiert und dieses Fest bis heute nicht vergessen hat. „Wir haben damals Kaiserschmarrn gemacht und das wollte Peter am liebsten wieder haben“, so Lohninger, der eine Erdbeerüberraschung, Topfenmus, Granite und Mandelmilch kredenzte. Doch das sei bei 500 Gästen ein enormer Aufwand.

Den Laden hat Lohninger ins Herz geschlossen. „Ich bin hier Stammkunde, komme jeden Samstag zum Einkaufen her.“

(es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare