Straßen in und um Frankfurt werden umfangreich saniert

  • schließen

An mehreren Autobahnen und Landesstraße wird in diesem Jahr umfangreich gebaut. Unter anderem wird auf der A 3 die Fahrbahn zwischen Obertshausen und dem Autobahnkreuz Offenbach erneuert. Der Bau des Riederwaldtunnels soll Ende 2018 beginnen.

Gestern stellte Alexander Pilz, Regionaler Bevollmächtigter für Rhein-Main, in Dietzenbach die großen Bau- und Sanierungsprojekte von Hessen Mobil im Kreishaus vor. Mit der größten Baustelle in Frankfurt sei bereits begonnen worden. Es handelt sich um das Autobahndreieck Erlenbruch mit Riederwaldtunnel, mit dem die Autobahnen A 66 und A 661 verbunden werden. Verkehrsminister Tarek Al Wazir (Grüne) hatte im vergangenen Jahr Verzögerungen für das 320 Millionen Euro teure Mammut-Projekt verkündet. „Das ist ärgerlich, gibt uns jetzt aber die Zeit, die naturschutzfachlichen Fragen zu klären und auch die Verkehrsplanung mit den nach oben korrigierten Bevölkerungszahlen für Frankfurt erneut zu überprüfen“, erläuterte Jürgen Semmler von Hessen Mobil. Dazu wird es ein neues Gutachten zur Lärm- und Schadstoffbelastung geben, ein Planänderungsverfahren für den Tunnel und die Anschlussstelle Borsigallee werde noch in diesem Jahr erwartet. Anfang 2017 werden die Unterlagen für alle Bürger erneut offengelegt. „Wir rechnen damit, dass wir Ende 2018 mit dem Bau des Tunnels beginnen und ihn 2025 fertiggestellt haben“, sagte Semmler.

Als die „größte Herausforderung“ bezeichnete Alexander Pilz die Sanierung der A 3 zwischen der Anschlussstelle Obertshausen und dem Autobahnkreuz Offenbach in Fahrtrichtung Frankfurt. Hier war es 2014 bei den Bauarbeiten in der entgegengesetzten Richtung zu einigen schweren Unfällen gekommen. Zwischen Juni und Dezember soll die Fahrbahn auf fast sechs Kilometern Länge erneuert werden.

Aufgrund der Erfahrungen von 2014 wird Hessen Mobil die Fahrbahnen in der Baustelle breiter planen und alle 500 Meter eine Notfallöffnung schaffen. Pilz kündigte intensive Kontrollen durch die Polizei an. Um möglichst wenig Verkehrsbehinderungen auf der mit 120 000 Autos am Tag am stärksten belasteten Strecke Hessens zu produzieren, wird es einen recht aufwendigen Wechsel der Fahrbahnen geben. „Morgens lassen wir den Verkehr auf vier Spuren Richtung Frankfurt laufen und auf drei auf der Gegenfahrbahn“, erläuterte Pilz. Im Nachmittagverkehr soll es umgekehrt sein. Dann sind vier Fahrbahnen aus Frankfurt heraus geöffnet. Dies sei ein kompliziertes Verfahren, bringe aber eine erhebliche Entlastung im Berufsverkehr. Wegen dieser Großbaustelle auf der A 3 wird die eigentlich für 2016 geplante Erneuerung der Kempinski-Kreuzung in Neu-Isenburg Gravenbruch auf 2017 verschoben.

Zwischen Juni und Dezember gibt es durch Bauwerksarbeiten an der A 3 an der Anschlussstelle Frankfurt-Flughafen der B 43 eine Vollsperrung mit einer kleinen Umleitung des Verkehrs. Auf der A 5 wird im September und Oktober bei Praunheim gearbeitet mit einer Vollsperrung am Wochenende 22./23. Oktober. An der Anschlussstelle Frankfurt-Niederrad der A 5 werden wegen einer Brückensanierung der Standstreifen und die darunter liegende Straßburger Straße halbseitig gesperrt.

Die Umgehungsstraße von Kalbach wird zwischen Juni und Oktober wegen einer Brückensanierung halbseitig mit Ampelanlage gesperrt. Als „größere Geschichte“ bezeichnete Alexander Pilz die Sanierung der A 66 auf einer Länge von vier Kilometern zwischen dem Autobahndreieck Eschborn und der Anschlussstelle Zeilsheim. Zwischen Juni bis September bleiben dort alle Fahrstreifen erhalten, aber es sei mit Behinderungen zu rechnen, denn auf dieser Strecke komme es schon ohne Baustelle gehäuft zu Staus.

Auf der A 661 wird die Brücke bei Bonames repariert, hier werden zwischen Juni und September die Fahrspuren schmaler. Das gleiche gilt für die A 661 zwischen den Anschlussstellen Frankfurt- Eckenheim und Frankfurt- Heddernheim. Die Arbeiten für drei Kilometer Fahrbahnsanierung haben schon begonnen und dauern noch bis Juli. Ab Juli wird die Mainbrücke Schwanheim saniert, bis Juni 2017 ist der Verkehr hier nur noch mit einer Spur in jede Richtung unterwegs.

Im Kreis Offenbach beginnen die Bauarbeiten in Langen an der Unterführung der Frankfurter Straße unter der B 486 im Juni. Bis Oktober ist die B 486 wegen der Brückensanierung ein- und dreispurig befahrbar. Die Frankfurter Straße wird in zwei Nächte komplett gesperrt. Auf der B 3 zwischen Egelsbach und der Anschlussstelle zur A 661 wird auf 500 Meter Länge im Oktober die Fahrbahndecke erneuert. Dazu wird die Straße an einem Wochenende gesperrt. Der lang geplante Radweg an der Landstraße zwischen Dreieich-Götzenhain und Neu-Isenburg wird zwischen August und Oktober gebaut. Wegen einer Streckensanierung auf 70 Metern wird es zu einer Vollsperrung für ein Wochenende kommen, für den Rest der Zeit können mit Hilfe einer Fahrbahnverengung alle Spuren erhalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare