1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Strom abgestellt - Anwohner bedroht Bauarbeiter mit Waffe

Erstellt:

Kommentare

In Frankfurt wird die Stromversorgung eines Mehrfamilienhauses wegen Bauarbeiten unterbrochen. Ein Bewohner bedroht daraufhin Arbeiter mit einer Pistole.

Frankfurt - Ein Mann soll in Frankfurt Bauarbeiter mit einer Pistole bedroht haben, weil sie ihm den Strom abgestellt hatten. Die Polizei rückte nach eigenen Angaben vom Donnerstag (1. Dezember) mit einem Großaufgebot an und nahm den 39-Jährigen fest.

Den Ermittlern zufolge hatten die Arbeiter die Stromversorgung des Mehrfamilienhauses im Stadtteil Ginnheim wegen Bauarbeiten unterbrochen.

Ein Mann soll in Frankfurt Bauarbeiter mit einer Pistole bedroht haben. (Symbolbild)
Ein Mann soll in Frankfurt Bauarbeiter mit einer Pistole bedroht haben. (Symbolbild) © Daniel Karmann/dpa

Großeinsatz der Polizei in Frankfurt: Mann bedroht Arbeiter mit Pistole

Dies brachte den 39-jährigen Anwohner laut Polizeibericht offenbar derart in Rage, dass er mit der Pistole bewaffnet zu der Baugrube rannte und die Arbeiter aufforderte, den Strom sofort wieder anzustellen. Als die alarmierten Polizisten die Wohnung des 39-Jährigen durchsuchten, fanden sie mehrere Knallpatronen einer Schreckschusswaffe. (dpa)

Ein betrunkener und aggressiver Mann löste kürzlich einen Polizeieinsatz in einer Therme aus.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion