1. Startseite
  2. Frankfurt

Tatwaffe E-Roller: Streit in Frankfurt eskaliert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kim Hornickel

Kommentare

Am Freitag (11.03.2022) bricht ein Streit in der Frankfurter Innenstadt aus. Die mutmaßlichen Täterinnen greifen zum Äußersten. (Symbolbild)
Am Freitag (11.03.2022) bricht ein Streit in der Frankfurter Innenstadt aus. Die mutmaßlichen Täterinnen greifen zum Äußersten. (Symbolbild) © Javier Sánchez Mingorance/imago

Ein Streit in der Innenstadt von Frankfurt eskaliert, als eine Gruppe Frauen gewalttätig wird – dann fliegt plötzlich ein E-Roller.

Frankfurt – In der Frankfurter Innenstadt haben zwei Frauen zuerst Passantinnen beschimpft und sie dann mit einem E-Roller beworfen. Zu der Tat kam es am Freitag (11.03.2022) auf der Einkaufsmeile „Zeil“. Gegen Abend war die Polizei in Frankfurt zu einem Streit gerufen worden, der schließlich eskalierte. Wie die Polizei in Frankfurt mitteilte, nahmen die Beamen zwei Frauen im Alter von 18 und 33 Jahren fest. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei konnte eine dritte Täterin jedoch entkommen. Die Frauen werden verdächtigt, zwei Frauen angegriffen zu haben.

Die mutmaßlichen Täterinnen hatten eine 31-Jährige und eine 40-Jährige zuerst beschimpft und dann attackiert. Mit Schlägen und Tritten hatten die Frauen ihre Opfer misshandelt und als die auf den Boden fielen, sollen die mutmaßlichen Täterinnen einen E-Roller nach den Frauen geworfen haben.

Angriff in Frankfurter Innenstadt: Mutmaßliche Täterin bei Attacke betrunken

Über den Notruf alarmiert, nahm die Polizei die Frauen fest. Die 18-jährige Frau musste die Nacht daraufhin in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Ihre 33-jährige Mittäterin war kurz nach dem Vorfall wieder auf freiem Fuß, wie die Polizei in Frankfurt mitteilte. Dennoch wird weiter gegen beide Frauen ermittelt.

Erst vor Kurzem war die Dragqueen Electra Pain in der Frankfurter Innenstadt unvermittelt angegriffen worden. Unbekannte hatten sie mit Pfefferspray attackiert. (kh)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion