+
Eine Striperin tanzt in der Table-Dance-Bar "Pure Platinum" bei der Bahnhofsviertelnacht. Foto: dpa

Fest

Tausende Frankfurter feiern auf der Bahnhofsviertelnacht

Mit einem riesigen Straßenfest haben Tausende Frankfurter am Donnerstagabend das schillerndste Viertel ihrer Stadt gefeiert.

Für die mehr als 50 000 erwarteten Besucher der elften Bahnhofsviertelnacht in haben Vereine, Geschäftsleute, Clubs, Restaurants und Initiativen des Quartiers ein buntes Programm vorbereitet.

Neben der Bahnhofsmission, einer Moschee und der Drogenhilfe beteiligten sich auch Künstler. Fotografen stellten ihre Arbeiten aus, die Mitarbeiter einer Zigarrenmanufaktur ließen sich über die Schulter blicken und die Scientoloy-Gemeinde in Frankfurt lud zur Begehung ihrer Räume. Ein traditioneller Hotspot der Bahnhofsviertelnacht war in der Münchner Straße.

Führungen unter anderem durch das Rotlichtviertel und einen Druckraum wurden angeboten, wo der legale und hygienische Konsum von Drogen möglich ist. Als Konsequenz aus schlechten Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr stellte die Stadt mehr Toilettenhäuschen und Mülltonnen auf. Das Straßenfest begann am frühen Abend mit einem multireligiösen Friedensgebet.

Video: Unterwegs mit der Fegerflotte im Bahnhofsviertel:

dpa/cb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare