+
Hängt sich auch bei den Juniors voll rein: Stefan Ilzhöfer.

Heimpremiere der Skyliners Juniors

Am Teamgeist feilen

  • schließen

Die Frankfurt Skyliners Juniors empfangen im ersten Heimspiel der neuen Saison in der Dritten Basketball-Bundesliga (ProB) die TG Würzburg.

Nach dem Auftaktsieg beim Aufsteiger PS Karlsruhe haben die Juniors mit der TG Würzburg einen der Verlierer vom vergangenen Wochenende zu Gast. Und der hat sich nach dem 74:105 in Elchingen einiges vorgenommen. Los geht es im sogenannten „Basketball-City-Mainhatten“ im Nordwestzentrum um 18 Uhr.

Juniors-Trainer Eric Detlev war nach dem Erfolg in Karlsruhe natürlich zufrieden mit seinem Team, hatte aber noch einiges an Verbesserungspotenzial erkannt: „Es war ein typisches erstes Saisonspiel, man hat gesehen, dass wir als Team noch ganz am Anfang stehen. In den nächsten Wochen gilt es, auch in den Trainingseinheiten weiter zusammen zu wachsen.“

Das Spiel gegen Würzburg wird eine gute Gelegenheit bieten, am Teamgeist zu feilen. Die Gäste werden im Gegensatz zur vergangenen Woche mit ihrem neuen Flügelspieler Marcellus Barksdale auflaufen, der in den letzten fünf Jahren für die Indianapolis Jaguars in der US-College-Liga NCAA am Ball war. Seine direkten Gegenspieler werden Stefan Ilzhöfer, Niklas Kiel und Konstantin Schubert sein, also drei junge Flügelspieler, die sich in dieser Saison für höhere Aufgaben empfehlen wollen. Kiel und Ilzhöfer standen am vergangenen Wochenende beim allerdings verlorenen Bundesliga-Spiel der Skyliners in Bamberg sogar in der Startformation.

Würzburgs Trainer Peter Günschel weiß natürlich, was in Frankfurt auf sein Team zukommt. Weil der Gegner eine so hohe Qualität habe, gelte es umso mehr, seine Sachen ordentlich zu machen. „Wir müssen in der Verteidigung deutlich geschlossener zu Werke gehen und im Angriff besser auf den Ball aufpassen, um die Ballverluste zu minimieren“, fordert er.

(rst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare