+
Der Täter von Hanau, Tobias R., war im Schützenverein Diana Bergen-Enkheim in Frankfurt. Der Vorsitzende spricht darüber, wie der Verein auf den Terror-Anschlag reagiert.(Symbolbild)

"Wir sind entsetzt"

Nach Anschlag in Hanau: So reagiert der Schützenverein des Täters

  • schließen

Der Täter von Hanau, Tobias R., war im Schützenverein Diana Bergen-Enkheim in Frankfurt. Der Vorsitzende spricht darüber, wie der Verein auf den Terror-Anschlag reagiert.

  • Rechtsextremistischer Terror-Anschlag in Hanau
  • Täter war Mitglied in Schützenverein Diana in Frankfurt
  • Der Verein zieht Konsequenzen

Frankfurt – Der Täter von Hanau, Tobias R., war im Schützenverein Diana Bergen-Enkheim. Hörbar mitgenommen beantwortete Vereinsvorsitzender Claus Schmidt die Fragen von Reporter Friedrich Reinhardt. 

Wie haben Sie und der SV Diana auf die Nachricht reagiert, dass eines ihrer Mitglieder in Hanau zehn Menschen und sich selbst getötet hat? 

Wir sind entsetzt. Das Mitgefühl gilt den Opfern, Verletzten und Hinterbliebenen. Aber das ist eine Situation, darauf ist man nicht vorbereitet. 

Terror-Anschlag in Hanau: Entsetzen in Schützenverein Diana in Frankfurt

Wie gehen Sie damit um? 

Wir haben sämtliche Trainingstermine und Veranstaltungen abgesagt. Wenn so was passiert und der Täter Mitglied unseres Vereins war, dann können wir nicht weitermachen, als wäre nichts geschehen. Das geht einfach nicht. 

Und Sie persönlich? 

Es kommen einem viele Gedanken in den Kopf. Ich habe ihn bei Trainingsterminen getroffen und ein paar Worte gewechselt. Der war ruhig, freundlich, zurückhaltend. Er hat keine abgedrehten oder rechtsradikalen Parolen von sich gegeben. Nicht mal Stammtischsprüche. Wir haben auch Mitglieder mit Migrationshintergrund im Verein. Auch da hat er sich nicht abwertend gezeigt. 

Angesichts der kruden Verschwörungstheorien die Tobias R. verbreitet hat, kann man sich das kaum vorstellen. 

Als der erste Schock vorbei war, in denen die Worte und alles fehlen, habe ich mich gefragt: Habe ich etwas falsch gemacht? Ich habe wenig geschlafen heute Nacht. Aber ich muss sagen: Da war nichts, was ich wahrnehmen konnte. 

Terror-Anschlag in Hanau: Tobias R. war lange Mitglied im Schützenverein

Wie lange war Tobias R. Mitglied beim SV Diana? 

Seit Anfang 2012. Dann war er nach eigenen Angaben die vergangenen Jahre in München. Im letzten Jahr kam er zurück und hat bei uns das Training besucht. 

Wie eng sind denn die Kontakte zwischen den Mitgliedern ihres Schützenvereins? 

Schießen ist ein Konzentrationssport. Wer auf dem Schießstand steht, hält keine Schwätzchen. Manche setzen sich danach noch mit Freunden zusammen. Andere trainieren nur und gehen wieder. Zu denen gehörte Tobias R. Ein introvertierter Typ. Er kam, hat trainiert, ab und zu eine Raucherpause gemacht und ist wieder gegangen. 

Was würden Sie denen sagen, die nun glauben, der Schützenverein Diana sei ein Ort für Rechtsradikale? 

Da fällt mir keine Antwort ein. Das ist einfach unwahr. Wenn es solche Gruppierungen bei uns geben würde, hätte Tobias R. sich denen angeschlossen. Doch das stimmt einfach nicht. Aber dass wir als Verein jetzt negative Presse und Hassnachrichten bekommen, ist nebensächlich. Da müssen wir durch. Jetzt geht es um die Opfer und ihre Hinterbliebenen.

Das Interview führte Friedrich Reinhardt

Zu dem Anschlag in Hanau gibt es neue Details: Tobias R. soll bei seiner Fahrt durch die Stadt zwei seiner Opfer in ihren Autos erschossen haben. Alle aktuellen Entwicklungen im Live-Ticker.

Terror-Anschlag in Hanau: Was wir wissen und was nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare