Theater erarbeitet Einstein-Stück

Bereits im Jahr 1994 erschien David Chotjewitz Einstein-Roman „Abenteuer des Denkens“ im Alibaba Verlag. Jetzt schreibt der Autor für die Theatergruppe Megalomania ein Theaterstück über den Menschen und seine Zeit.

Bereits im Jahr 1994 erschien David Chotjewitz Einstein-Roman „Abenteuer des Denkens“ im Alibaba Verlag. Jetzt schreibt der Autor für die Theatergruppe Megalomania ein Theaterstück über den Menschen und seine Zeit. Das zweite Treffen mit potenziellen Schauspielern und anderen Interessierten findet am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Februar 2016 im Megalomania Theater, Offenbacher Landstraße 368, statt. Auch wer nicht bei dem ersten Treffen war, kann gerne kommen.

„Vorbildlich unvorbildlich – Albert Einstein ist für uns so etwas wie eine Metapher für Menschlichkeit und Eigensinn geworden. Doch der große Mann war auch ein Mensch unter Menschen. Einstein war Segler, Geiger, er liebte Kinder, Hunde und mehr als nur eine Frau. Er gab mit 15 auf: die Schule, die deutsche Staatsbürgerschaft, die jüdische Religionszugehörigkeit. Ohne Familie, ohne Heimat dauerte es ein paar Jahre, bis er seinen Weg gefunden hatte“, sagt David Chotjewitz über seinen Roman.

Das Stück wird aber mehr als nur eine Romanbearbeitung: Den Theatertext erarbeitet David Chotjewitz, indem er Schreibphasen und Probenphasen mit Ensemble abwechselt. Schon beim ersten Treffen wurden Szenen improvisiert: Die Familie verlässt München und der 15-jährige Albert bleibt zurück. Oder: Mileva will sagen, dass sie schwanger ist, und Albert erzählt von mathematischen Durchbrüchen. Oder: Ein junger Physiker drängt Einstein, weil Hitler die Bombe bauen will, sich für ein amerikanisches Atomprogramm einzusetzen.

Wer kommen möchte, meldet sich unter der Telefonnummer 01 57-83 51 76 09 oder per E-Mail an info@megalomania-theater.de.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare