Die „Katzen-Gang“ im Tierheim Frankfurt-Nied sucht nach einer neuen Heimat. Schwer krank kamen sie vor sechs Wochen in die Obhut der Tierschützer.
+
Die „Katzengang“ im Tierheim Frankfurt-Nied sucht nach einer neuen Heimat. Schwer krank kamen sie vor sechs Wochen in die Obhut der Tierschützer.

Tierheim Frankfurt

„Dem Tod von der Schippe gesprungen“: Frida, Kahlo und Rivera suchen neues Zuhause

  • Sebastian Richter
    VonSebastian Richter
    schließen

Schwer krank und viel zu mager kommen drei Katzenbabys von der Straße ins Tierheim Frankfurt. Ihre Geschichte ist berührend.

Frankfurt – Streunende Katzen sind ein großes Problem. Tierschutzvereine schätzten die Zahl der Streuner im Jahr 2016 auf bis zu 15.000 – alleine in Frankfurt*. Und sie vermehren sich schnell: Aus nur einem Katzenpaar können nach Hochrechnungen innerhalb von sieben Jahren bis zu 420.000 Katzen werden, wenn man davon ausgeht, dass sich Katzen zweimal im Jahr paaren und drei Katzenbabys überleben.

Tierschützer bemühen sich um das Wohl der heimatlosen Tiere. „Katzen-Streetworker“ ist einer der Begriffe für Menschen, die sich um Streuner und verwilderte Hauskatzen kümmern. Dennoch werden viele der Tiere werden krank, wenn sich niemand um sie kümmert. So auch in einem tragischen Fall einer „Katzengang“ in Frankfurt.

Tierheim Frankfurt: Katzengeschwister kommen schwerkrank zu Tierschützern

Im September kamen drei schwer kranke Katzenkinder zum Tierheim Frankfurt-Nied. Die drei waren in furchtbar schlechtem Zustand, ausgetrocknet und hatten schweren Durchfall. „Total abgemagert und viel zu dünn für ihr Alter, sind sie gerade so dem Tod von der Schippe gesprungen“, schrieb das Tierheim damals auf seiner Facebookseite.

Das Katzentrio wurde von den Findern zunächst in eine Tierklinik in Hofheim gebracht. Dort wurden sie mit dem Nötigsten versorgt, zwei Tage lang mit Infusionen und Medikamenten behandelt. Mit einem Spezialfutter wurden sie aufgepäppelt.

Parasiten und Keime machten die kleine „Katzengang“ schwer krank. Auch im Tierheim hatten sie immer noch Durchfall, sie tranken sehr viel und koteten und urinierten überall. Die teure Behandlung riss ein Loch in die Vereinskasse. Ein Spendenaufruf brachte große Beteiligung, durch die sich das Tierheim wieder finanziell erholen konnte.

Tierheim Frankfurt: Drei Katzenkinder wollen ausziehen

Das ist alles sechs Wochen her, inzwischen geht es Frida, Kahlo und Rivera besser. Sie haben sich gut erholt und sind auch gewachsen, so das Tierheim Frankfurt-Nied. Die sechs Monate alten Katzenkinder suchen jetzt nach einem Zuhause. Am liebsten würde das Tierheim die „Katzengang“ gemeinsam vermitteln. Frida könnte allerdings auch alleine zu einer anderen Katze ziehen.

Wer sich für das Katzentrio interessiert und ihnen ein neues liebevolles Zuhause bieten möchte, kann sich unter der E-Mail vermittlung@tierheim-nied.de mit dem Tierheim Frankfurt-Nied in Verbindung setzen. Auch über Spenden freuen sich die Mitarbeitenden und Bewohner des Tierheims.

Im Tierheim Hattersheim hatte die „dunkle Schönheit“ Milla nach einem neuen Zuhause gesucht. Die junge Hündin kam mit der Situation im Tierheim gar nicht gut zurecht. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare