1. Startseite
  2. Frankfurt

Straßenbahn-Unglück in Frankfurt: Mann stirbt an schweren Verletzungen

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Nach dem schweren Unfall mit einer Straßenbahn in Frankfurt ist ein 52-Jähriger seinen Verletzungen erlegen. Die Polizei ermittelt.

Update vom Donnerstag, 12. Mai, 9.24 Uhr: Nach dem schweren Straßenbahn-Unfall am Mittwoch (11. Mai) ist das 52-jährige Opfer verstorben. Der Mann war an der Hanauer Landstraße von der Bahn erfasst und schwer verletzt worden. Im Krankenhaus konnte er nicht mehr gerettet werden.

Was genau war passiert? Ein 46-jähriger Straßenbahnfahrer war nach Angaben der Polizei gegen 1.20 Uhr im Frankfurter Ostend mit einer Straßenbahn der Linie 11 auf der Hanauer Landstraße aus Fechenheim kommend in Fahrtrichtung Ratsweg unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt befand sich in Höhe der Hausnummer 433 ein 52-jähriger Mann an einem dortigen Schutzgitter und stand in unmittelbarer Nähe der Straßenbahngleise. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde er beim Vorbeifahren der Straßenbahn erfasst und geriet unter die Bahn.

Mann in Frankfurt von Straßenbahn erfasst: Polizei ermittelt nach Unfall

Der Straßenbahnfahrer leitete umgehend eine Notbremsung ein. Eine alarmierte Polizeistreife konnte den schwer verletzten Mann zunächst noch bergen. Nach ersten Informationen vom Mittwoch hatte er ein Bein verloren. Der 52-Jährige kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, in dem er später jedoch verstarb. Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock.

Ein Unfallsachverständiger wurde nach dem Straßenbahn-Unglück in Frankfurt eingeschaltet. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zum genauen Unfallhergang dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Rufnummer 069/755 10500 in Verbindung zu setzen oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Nach dem tödlichen Bahn-Unglück in Frankfurt geht die Polizei von einem Unfall aus. (Symbolbild)
Nach dem tödlichen Bahn-Unglück in Frankfurt geht die Polizei von einem Unfall aus. (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild

Frankfurt: Mann wird von Straßenbahn erfasst und verliert Bein

Erstmeldung vom Mittwoch, 11. Mai, 10.45 Uhr: Frankfurt – Schweres Bahn-Unglück in der Nacht zum Mittwoch (11. Mai) in Frankfurt: An der Hanauer Landstraße stürzte nach bisherigen Informationen ein Mann ins Gleisbett, dort wurde er von einer heranfahrenden Straßenbahn erfasst.

Laut Polizei Frankfurt wurde dem 52-Jährigen von der Bahn ein Bein abgetrennt. Nach dem Bahn-Unglück wurde er direkt in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Morgen schwebte er jedoch weiterhin in Lebensgefahr. Auf den Bahnverkehr hatte der Vorfall, der sich gegen 1.15 Uhr ereignete, keine Auswirkungen. Die Ermittlungen laufen, bisher geht die Polizei Frankfurt von einem Unfall aus.

Erst im vergangenen Dezember wurde ein 19-Jähriger in Frankfurt von einer S-Bahn erfasst. Die Hintergründe waren bis zuletzt unklar. (dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion