Polizisten und Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens sprangen beiseite. In letzter Sekunde konnte die 47 Jahre alte Fahrerin wenden.
+
Polizisten und Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens sprangen beiseite. In letzter Sekunde konnte die 47 Jahre alte Fahrerin wenden.

Polizei Hessen Frankfurt

Ein Toter bei Unfall auf der A3

Am S

Am Samstagabend ereignete sich auf der A3 in Richtung Köln ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 51-Jähriger aus dem Landkreis Mainz-Bingen kam dabei ums Leben.

Er war - möglicherweise aus gesundheitlichen Gründen - mit seinem Mercedes von der Fahrbahn abgekommen und nach einigen Drehungen in die Leitplanke gekracht.

Bei dem Versuch auszuweichen, verwickelten sich drei weitere Fahrer in den Unfall, knallten ebenfalls mit ihren Autos in die Leitplanke oder rammten den liegengebliebenen Mercedes.

Als der 51-Jährige aus dem völlig zerstörten Auto geborgen wurde war er nicht ansprechbar. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo später verstarb.

Der Insasse eines anderen Unfallfahrzeugs erlitt schwere Verletzungen, die übrigen Beteiligten kamen mit leichteren Verletzungen oder unversehrt davon.

Rund zwei Stunden später meldete die Polizei, dass sich eine Geisterfahrerin in Richtung der vollgesperrten Unfallstelle nähere. Als der Pkw aus Richtung Würzburg schließlich auf die Unfallstelle zuraste, mussten die Polizeibeamten vor Ort zur Seite springen, um nicht von dem Fahrzueg erfasst zu werden.

Kurz vor der Unfallstelle wendete die Fahrerin und ergriff die Flucht. Wenig später gelang es der Polizei, die Flüchtige zu stellen. Sie machte gegenüber der Polizei keinerlei Angaben, ihr Führerschein wurde einbehalten.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehr al 35 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare