+

Kriminelle geschnappt

Trotz kreativer Tarnung: Zoll am Frankfurter Flughafen deckt Schmuggel von fast 90.000 Zigaretten auf

Knapp 90.000 Zigaretten entdeckten Bedienstete des Hauptzollamtes Frankfurt in einer als "Umzugsgut" deklarierten Holzkiste aus Nigeria.

Frankfurt - Bei der Kontrolle der Holzkiste konnten die Zollbediensteten im Frachtbereich zunächst im oberen Bereich nur diverse persönliche Gebrauchsgegenstände erkennen. Bei genauerem unter die Lupe nehmen stellten die Zöllnerinnen und Zöllner jedoch im unteren Teil der Kiste fünf Pakete fest, welche ausschließlich gefüllt mit Zigaretten ohne Steuerzeichen waren.

Lesen Sie auch: Zoll findet große Menge Drogen in Musikbox - Empfängerin in Kanada festgenommen

Schmuggel: Verfahren wurde eingeleitet

Es wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet und die unversteuerten Zigaretten als Beweismittel sichergestellt. Weiterhin besteht der Verdacht, dass es sich bei einigen der Zigaretten um eine Markenfälschung handelt. Dies wird momentan geprüft.

Lesen Sie auch: 

Zoll beschlagnahmt 5000 Ecstasy-Pillen - sie waren in einer Lautsprecherbox versteckt

Mann will mit drei Koffern durch den Zoll - Ermittler machen brisanten Fund: Ein Reisender will mit drei Koffern am Frankfurter Flughafen durch den Zoll. Dieser macht bei der Kontrolle einen brisanten Fund.

Zoll zieht lebensgefährliche Ware aus dem Verkehr: Dem Zoll gelingt am Frankfurter Flughafen ein Schlag gegen Produktpiraterie. Er zieht lebensgefährliche Waren aus dem Verkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare