Raubüberfall im Bahnhofsviertel

Überfall endet mit Kieferbruch

Bei einem Überfall wurde ein 64-Jähriger in Frankfurt so brutal geschlagen, dass er eine Kieferfraktur erlitt.

Völlig unvermittelt erhielt ein 64-Jähriger im Frankfurter Bahnhofsviertel am Donnerstagabend einen Faustschlag ins Gesicht, dann wurden ihm Geldbörse und Armbanduhr genommen. Im Anschluss flüchtete der Täter und warf die Geldbörse, nachdem er das Bargeld in Höhe von 70 Euro entnommen hatte, auf die Straße.

Der Schlag ins Gesicht war so heftig, dass das Opfer mit einer Kieferfraktur ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

   Nach Angaben des Opfers handelt es sich bei dem unbekannten Täter um einen etwa 40 Jahre alten Mann mit dunkler Hautfarbe, der die Haare zum Zopf gebunden trug und mit Jeans, einem grauen Kurzarmhemd sowie weißen Turnschuhen der Marke Nike bekleidet gewesen sein soll.  

Hinweise zum Tatgeschehen oder zur Person des Täters nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Frankfurt unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare