Unfall in Frankfurt
+
Der Kinderwagen samt Baby flog in das Gleisbett in Frankfurt. (Symbolfoto)

Unfall

Schockmoment in Frankfurt – Kinderwagen mit Baby fliegt auf die Gleise

  • Isabel Wetzel
    vonIsabel Wetzel
    schließen

Ein furchtbarer Unfall nimmt in Frankfurt ein glimpfliches Ende. Ein Baby fällt, mitsamt Kinderwagen, zwischen die Wagons einer abfahrenden U-Bahn – doch der Junge bleibt unverletzt.

Frankfurt ‒ Eine Mutter und ihr Baby kommen bei einem Unfall in Frankfurt noch einmal mit einem riesigen Schrecken davon. Die Frau wird bei dem Versuch in eine U-Bahn einzusteigen stark geblendet und ihr Kind stürzt in das Gleisbett. Wie durch ein Wunder bleibt der Junge aber unverletzt.

Wie die Polizei Frankfurt berichtet, wartete die 45-jährige Frau mit ihrem vier Monate alten Sohn am Montag (01.03.2021) um kurz vor 13 Uhr an der Station „Sandelmühle“ in Frankfurt-Heddernheim auf die U-Bahn. Als die U2 in Richtung Bad Homburg einfuhr, wollte sie mit dem Kinderwagen in die Bahn einsteigen. Nach Polizeiinformationen ist die Mutter sehbehindert. Durch die zusätzlich stark blendende Sonne steuerte sie den Wagen dann statt auf eine Tür, auf eine Lücke zwischen zwei Wagons zu.

Unfall in Frankfurt: Baby stürzt in Gleisbett und die U-Bahn fährt los

Der Kinderwagen rutschte ab und stürzte zwischen die beiden Wagons, heißt es von der Polizei. Kurz darauf fuhr die U-Bahn bereits los, sodass die 45-jährige Mutter nicht mehr reagieren konnte. Das gerade einmal vier Monate alte Kind lag in dem Gleisbett und blieb wie durch ein Wunder völlig unverletzt. Der leere Kinderwagen wurde von der Bahn mitgeschleift und stark beschädigt.

Eine Person, die den Unfall beobachtet hat, holte das Baby schließlich aus dem Gleisbett und übergab ihn seine Mutter. Diese stieg unter Schock dann einfach in die nächste Bahn ein. An einer der darauffolgenden Haltestellen nutzte sie dann laut Polizei die Notruf-Säule, um den Rettungsdienst und die Polizei zu alarmieren. Die Ermittlungen dazu, wie es genau zu dem Unfall kommen konnte, dauern noch an.

Erst im vergangenen Jahr ist es an der U-Bahn-Station „Sandelmühle“ zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 23-Jähriger wird dabei schwer verletzt. (iwe)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion