Uni-Kanzler Holger Gottschalk wechselt nach Bonn

Nach 16 Jahren in leitenden Positionen an der Goethe-Universität wird Universitätskanzler Holger Gottschalk zum 1. Januar 2017 Kanzler der Universität Bonn.

Nach 16 Jahren in leitenden Positionen an der Goethe-Universität wird Universitätskanzler Holger Gottschalk zum 1. Januar 2017 Kanzler der Universität Bonn. Gottschalk ist nach seiner Ernennung als Stellvertreter des Kanzlers seit Juli 2012 hauptamtlicher Kanzler der Goethe-Universität. Zuvor war er viele Jahre in der Verwaltung tätig, zunächst als Controller, später als Koordinator des Rechnungswesens, dann als Bereichsleiter Finanzen. Gottschalk hat auch an der Goethe-Universität studiert.

Zu Gottschalks wichtigsten Errungenschaften als Uni-Kanzler gehören die Professionalisierung des Hochschulmanagements und der Verwaltung nach der Umwandlung in eine Stiftungsuniversität, die erfolgreiche Fortführung der baulichen Entwicklung der Universität sowie die Realisierung zweier von der Uni eigenverantwortlich durchgeführter Bauprojekte, des 22 Millionen Euro teuren Seminarhauses und des fünf Millionen Euro teuren Seminarpavillons.

Der Vorsitzende des Hochschulrats, Professor Matthias Kleiner, dankte Gottschalk für seine herausragenden Leistungen. Uni-Präsidentin Professor Birgitta Wolff bedauerte den Weggang Gottschalks: „In den 18 Monaten unserer Zusammenarbeit haben wir viel erreicht und einen guten Teamspirit entwickelt.“ d

(re)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare