Reisen während der Pandemie

Urlaub trotz Corona: Bundesregierung will Reisewarnung auslaufen lassen

  • schließen

Der Sommerurlaub scheint trotz Corona möglich. Dürfen wir nach Bayern, Italien, Frankreich oder in die Türkei verreisen? Die Reisewarnung wird wohl nicht verlängert.

  • Wegen Corona ist der Urlaub in Deutschland und im Ausland nicht wie gewohnt möglich.
  • Von der weltweiten Reisewarnung ist aktuell auch der Flughafe n Fran kfurt betroffen.
  • Grund dafür sind unter anderem Kontaktverbote, die die Verbreitung des Coronavirus eindämmen sollen.

Frankfurt - Gemütlich an der Strandbar sitzen und das Wetter genießen. Zwischendurch im Meer schwimmen gehen und sich anschließend von der Sonne trocknen lassen. Was vergangenes Jahr uneingeschränkt möglich war, ist 2020 wegen der Corona-Pandemie nur teilweise möglich. Wo kann man in Deutschland während Corona Urlaub machen? Und wo im Ausland?

Urlaub in Deutschland: In welchen Bundesländern Reisen trotz Corona möglich ist

In Deutschland ist die Lage noch nicht abschließend geregelt. Das liegt unter anderem daran, dass jedes Bundesland selbst entscheiden kann, wie es die Urlaubs-Frage in Zeiten von Corona regelt. Die Länder wollen unter Auflagen vom 09.05. bis 22.05.2020 das Gastgewerbe öffnen. Hotels und Pensionen sollen bis Ende Mai wieder Touristen empfangen dürfen. 

„Generell wird der ländliche Raum in diesem Jahr beim Sommerurlaub eine besondere Rolle spielen. Denn der Tourismus muss sich ein bisschen besser verteilen“, sagte Norbert Kunz, Geschäftsführer des Deutschen Tourismusverbandes.

Urlaub in Baden-Württemberg: Diese Corona-Regeln gelten

Baden-Württemberg ist für den Bodensee in Konstanz und den Schwarzwald bekannt. Ab dem 18.05.2020 kann man dort wieder Urlaub machen. So können Touristen dort in Ferienwohnungen und Ferienhäusern übernachten. Auch der Urlaub auf Campingplätzen ist dann während Corona wieder möglich. Hotels öffnen ab dem 29.05.2020 wieder für Gäste.

Urlaub in Bayern trotz Corona: So sieht es im Freistaat aus

Wer Urlaub in Bayern machen möchte, muss sich wegen Corona noch ein wenig länger auf Geduld einstellen. Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen nämlich erst zum 30.05.2020 (Pfingsten) wieder öffnen. Auch Schlösser und Freizeitparks sollen Besuchern offen stehen. Schwimmbäder und Wellnessbereiche der Unterkünfte dürfen allerdings nicht geöffnet sein. 

Urlaub in Berlin? So sieht die Corona-Lage in der Hauptstadt aus

Urlaub in Berlin ist trotz Corona schon bald wieder möglich. Demnach dürfen Hotels und Ferienwohnungen ab dem 25.05.2020 wieder öffnen. Wichtig: Auch hier ist kein Plantsch im Swimmingpool möglich. Auch der Saunabetrieb muss geschlossen bleiben. Allerdings können Urlauber ab dem 25.05. wieder an Ausflugs- und Stadtrundfahrten und Führungen durch die Hauptstadt teilnehmen.

Urlaub in Brandenburg: Kann man trotz Corona vereisen?

Brandenburg, das direkt neben Berlin liegt, startet mit den Corona-Lockerungen am 15.05.2020. Das bedeutet, dass dann wieder Dauercamping und Übernachtungen in Ferienwohnungen- und häusern möglich ist. Wer einen Urlaub plant, kann sich auf den 25.05.2020 freuen. Dann öffnen nämlich wieder Hotels, Campingplätze und so weiter. 

Urlaub in Bremen und Hamburg: Es sieht wegen Corona bisher nicht gut aus

Hamburg hat sich bislang noch nicht darauf festgelegt, wann Hotels wieder öffnen. Stand jetzt ist dort in Zeiten von Corona kein Urlaub möglich. Ebenso hat sich Bremen noch nicht entschieden, wie es weitergehen soll.

Urlaub in Hessen: Geht das trotz Corona?

Auch in Hessen ist wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Ab dem 15.05.2020 dürfen Pensionen, Privatzimmer und Hotels wieder öffnen. Selbstverständlich geltne jedoch wegen Corona die Abstandsregeln. Ab dem gleichen Tag dürfen auch Ferienwohnungen und Campingplätze wieder besucht werden. Ein Urlaub ist also möglich. 

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern: Diese Corona-Regeln gelten

Mecklenburg-Vorpommern war das erste Bundesland in Deutschland, das Corona-Lockerungen für Touristen angekündigt hatte. Menschen mit Zweitwohnsitz dürfen seit dem 01.05. wieder einreisen. Auch Dauercamper können wieder auf den Campingplatz, wenn ihr Hauptwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern liegt. Einreiseverbote für Touristen aus anderen Bundesländern sollen ab dem 25.05. nicht mehr bestehen. Somit könnten Menschen an Pfingsten Urlaub an der Ostsee oder an der Mecklenburgischen Seenplatte machen. Allerdings dürfen Hotels nicht mehr als 60 Prozent ihrer Betten vermieten. Ein Sommerurlaub wäre also möglich.

Urlaub in Niedersachsen trotz Corona machen

Urlaub ist in Niedersachsen seit dem 11.05. wieder möglich. Allerdings mit Einschränkungen. So können Touristen wegen Corona derzeit nur in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen Urlaub machen. Dabei ist zu beachten, dass nur eine maximale Auslastung von 50 Prozent möglich ist. Hotels dürfen in Niedersachsen ab dem 25.05.2020 wieder öffnen.

Urlaub in Nordrhein-Westfalen: Das ist die Corona-Lage

Seit dem 11.05.2020 sind Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Campingplätze in Nordrhein-Westfalen wieder geöffnet. Ab dem 21.05.2020 können auch Hotels wieder Gäste begrüßen. Auch hier gelten die Corona- Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen. Übrigens: Thermen, Schwimmbäder, Spaßbäder und Wellness-Einrichtungen sind ab dem 30.05.2020 wieder geöffnet. Urlaub ist also drin.

Urlaub in Rheinland-Pfalz: Ist das trotz Corona möglich?

Urlaub in Rheinland-Pfalz ist seit dem 13.05.2020 wieder möglich. Zumindest sind Campingplätze für Dauercamper und so weiter seit diesem Tag wieder geöffnet. Hotels, Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Jugendherbergen ziehen am 18.05.2020 nach. Auch hier kann man trotz Corona Urlaub machen. 

Urlaub in Sachsen in Zeiten von Corona machen

Bereits jetzt kann man in Sachsen in der eigenen Ferienwohnung, einem Wohnmobil oder auf Dauercampingplätzen seine Zeit verbringen. Hotels, Ferienwohnungen und Restaurants öffnen ab dem 15.05.2020 wieder für die Gäste. Dann ist auch Urlaub in Zeiten von Corona möglich.

Urlaub in Sachsen-Anhalt: Die Corona-Lage im Überblick

Ferienhäuser und Ferienwohnungen dürfen in Sachsen-Anhalt ab dem 15.05.2020 wieder vermietet werden. Das gilt jedoch nur für Personen aus dem Bundesland. Unklar ist noch, wann Touristen wieder nach Sachsen-Anhalt einreisen dürfen und Urlaub in Zeiten von Corona machen können. Das soll laut der Touristeninformation Sachsen-Anhalt frühestens Anfang Juni/Juli erlaubt sein.

Urlaub im Saarland: Das ist die Corona-Situation

Ab dem 18.05.2020 dürfen touristische Betriebe wieder im Saarland geöffnet haben. Das gilt für Hotels, Pensionen, Campingplätze, Gasthöfe, Jugendherbergen und Ferienwohnungen. Wellness- und Spabereiche müssen geschlossen bleiben. Außerdem gibt es weitere Beschränkungen für Unternehmer. Grundsätzlich ist Urlaub also trotz Corona möglich.

  • Ab dem 18.05.2020: Maximal 50 Prozent der Betten dürfen vermietet werden.
  • Ab dem 25.05.2020: Maximal 75 Prozent dürfen vergeben werden.
  • Ab dem 02.06.2020: Möglicherweise Vollbetrieb.

Urlaub in Schleswig-Holstein: Das ist trotz Corona möglich

Auch Schleswig-Holstein ist bei Touristen beliebt, denn dort kann man im Sommer an der Ostsee und auf Inseln wie Sylt verweilen. Menschen mit Zweitwohnsitz können seit dem 04.05. wieder in den Norden fahren. Ab dem 18.05.2020 kann man dort auch wieder Urlaub machen. Dann öffnen nämlich Hotels und Ferienhäuser unter Corona-Auflagen wieder. Wichtig: Bis dahin gilt das Einreiseverbot für touristische und Freizeitzwecke und ein Betretungsverbot für Inseln und Halligen.

Urlaub in Thüringen: Das ist die Corona-Situation

Auch Thüringen will ab dem 15.05.2020 wieder Gaststätten, Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen öffnen. Voraussetzung dafür: einhaltung der Corona-Vorschriften. Somit können Touristen dort ihren Urlaub verbringen.

Urlaub im Ausland trotz Corona: So sieht es in Europa aus

Ach, wie schön das doch wäre. In Süd-Frankreich am Meer liegen. Die Dolce Vita Italiens genießen. Oder eine Wanderung in Österreich machen. Im Gegensatz zu den Regelungen in Deutschland ist die Corona-Lage im europäischen Ausland noch verworrener. So könnte in manchen Ländern Sommerurlaub möglich sein. In anderen ist es noch nicht klar, wann und wie das geschehen kann. 

Urlaub in Europa trotz Corona: Das sagt die Europäische Kommission

Kurz vor Beratungen der EU-Kommission zu Grenzkontrollen und dem Tourismussektor hat sich Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni zuversichtlich gezeigt, dass die europäische Urlaubssaison im Sommer stattfinden wird. „Wir werden definitiv im Sommer eine Touristensaison haben, allerdings mit Sicherheitsmaßnahmen und Einschränkungen“, sagte der Italiener der „Süddeutschen Zeitung“. Die Kommission will an diesem Mittwoch (13.05.2020) Empfehlungen zur schrittweisen Aufhebung der wegen der Corona-Pandemie eingeführten Grenzkontrollen veröffentlichen.

Urlaub in Österreich trotz Corona: Das ist die Lage

Noch steht es in den Sternen, wann Urlaub in Österreich in Zeiten von Corona wieder möglich sein wird. So nannte Österreichs Kanzler Sebastian Kurz keinen genauen Zeitpunkt. Eine Öffnung des Landes für Tourismus sei jedoch möglich, wenn das Coronavirus eingedämmt ist. „Natürlich ist es das Ziel, dass wir die Grenzen wieder runterfahren“, sagte Kurz am 25.04.2020 in der ARD-Talkshow „Maischberger. Die Woche“.

Urlaub in Kroatien in Zeiten von Corona

Auch in Kroatien kann man bislang wegen Corona keinen Urlaub machen. Hotels und Camps können seit dem 11.05. wieder öffnen. Die Sommersaison könnte laut kroatischem Tourismus-Ministerium zwischen dem 29.05.2020 und 15.06.2020 öffnen. Wann die Grenzen in Zeiten von Corona wieder für ausländische Touristen geöffnet werden, ist noch nicht bekannt.

Urlaub in Italien während Corona: Ist das möglich?

Freunde der Dolce Vita können in Italien, also zumindest in Südtirol, Urlaub machen. Hotels und Ferienwohnungen öffnen dort ab dem 25.05.2020 wieder. Außerdem strebt das Land nach Angaben der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ Vorbereitungen für ein Reiseabkommen mit Deutschland, Österreich und der Schweiz in Zeiten von Corona an.

Urlaub in Spanien: Geht das trotz Corona?

Spanien ist ebenso wie Italien stark von Corona betroffen. Auf den Balearen, Kanaren und Andalusien gibt es jedoch wenige Fälle zu verzeichnen. Laut Spaniens Regierung könnte es Ende des Jahres mit dem Urlaub wieder losgehen. Da Mallorca auch auf den Balearen liegt, ist dort ein Urlaub nicht ausgeschlossen, sondern möglich. „Wenn es dort kaum noch Neuinfektionen gibt und die medizinische Versorgung funktioniert, könnte man auch über einen Sommerurlaub nachdenken“, sagte Staatssekretär Thomas Bareiß (CDU) dem Tagesspiegel.

Möglicherweise können Touristen trotz Corona auf Mallorca Urlaub machen (Symbolbild).

Urlaub in Griechenland: Diese Corona-Regeln sollte man beachten

Wie sieht es mit Griechenland aus? Dort sollen Hotels und Ferienwohnungen für Einheimische ab Ende Juni wieder geöffnet sein. Ausländische Touristen werden sich noch mindestens bis Juli mit dem Urlaub gedulden müssen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Corona-Fallzahlen nicht in die Höhe schießen und es keine zweite Infektionswelle bei der Pandemie gibt.

Urlaub in der Türkei: Ist das in Zeiten von Corona überhaupt möglich?

Voraussichtlich ab Mitte Juni werden ausländische Touristen wieder in die Türkei fliegen können. Allerdings sollen weltweit von türkischen Airlines nur 19 Flughäfen angeflogen werden. Einige davon liegen jedoch in Deutschland. 

  • Flughafen Frankfurt
  • Flughafen Berlin-Tegel
  • Flughafen Düsseldorf
  • Flughafen München

Weitere Ziele könnten im Juli und August hinzukommen. Wichtig: Wer in der Türkei Sommerurl aub macht, wird bei der Einreise auf Corona getestet.

Urlaub im Ausland: Momentan gilt noch die Reisewarnung wegen Corona

Im Hinblick auf den Urlaub im Ausland gilt aktuell noch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wegen Corona. Demnach gilt die weltweite Reisewarnung für alle nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland. Gründe sind der stark eingeschränkte internationale Luft- und Reiseverkehr sowie die Einreisebeschränkungen und Quarantänemaßnahmen. Diese hatten viele Länder anlässlich der Ausbreitung des Coronavirus. Auch Rückreisemöglichkeiten sind häufig eingeschränkt. Die Reisewarnung gilt bis zum 14.06.2020.

Urlaub im Ausland: Wird die Reisewarnung wegen Corona verlängert?

Wie sieht es für den Urlaub im Ausland ab dem 15.06.2020 aus? Urlaubsfreunde können in Zeiten von Corona aufatmen. So soll es ab diesem Tag möglichst keine Reisewarnung mehr geben. Das gab Außenminister Heiko Maas (SPD) bekannt. Da es im Kampf gegen das Coronavirus positive Entwicklungen gebe, soll nach dem 15. Juni keine Reisewarnung mehr gelten.

„Sondern wir wollen das ersetzen durch Reisehinweise, aus denen die Leute erkennen können: Wo kann man hinfahren? Wo ist es verantwortbar? Wo ist man willkommen?“, sagte Maas. „Jeder müsse dann selbst entscheiden, „ob er dahin in den Urlaub will bei den Einschränkungen, die es überall geben wird“.

Urlaub im Ausland trotz Corona: Maas will Urlaub sogar vor Sommer ermöglichen

In einer Konferenz mit Kollegen aus zehn der beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen hat sich Heiko Maas darauf verständigt, noch vor dem Sommerbeginn die Grenzen für Touristen trotz Corona zu öffnen. Maas kündigte  an, die noch bis zum 14. Juni weltweit geltende Reisewarnung für die Europäische Union aufheben. Jedes Land kann aber Reisehinweise abgeben. Darin soll dann auf die unterschiedlichen Risiken aufmerksam gemacht werden. „Wir können nicht dauerhaft eine Reisewarnung für die ganze Welt aufrecht erhalten“, sagte Maas. Man wolle einen Schritt zurück in die Normalisierung. Diese Länder nahmen an der Videokonferenz teil:

  • Spanien
  • Italien
  • Österreich
  • Griechenland
  • Kroatien
  • Portugal
  • Malta
  • Slowenien
  • Zypern
  • Schweiz
  • Abwesend: Frankreich und Schweiz

Auch die Bundesregierung möchte die weltweite Reisewarnung ab dem 15. Juni für 31 europäische Staaten auslaufen lassen. Voraussetzung dafür sind weitere positive Entwicklungen der Corona-Pandemie. Neben 26 Ländern in der Europäischen Union sollen auch Reisewarnungen für Großbritannien, Island, Norwegen, Schweiz und Liechtenstein aufgehoben werden.

Urlaub während Corona: Gutscheine und Rückerstattungen

Viele Sommerurlaube wurden wegen Corona von den Veranstaltern storniert. Der Preis muss sofort nach Absage der Reise, spätestens aber nach 14 Tagen zurückerstattet werden. Falls der Veranstalter das Geld nicht erstattet hat, sollte der Kunde die Zahlung anmahnen und eine Frist setzen. Wenn Unternehmen nur Gutscheine anbieten, ist das nicht rechtens. Denn falls die Veranstalter pleitegehen, sind diese wertlos. Nach Angaben der EU-Kommission müssen Urlauber die Gutscheine deshalb nicht annehmen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare