1. Startseite
  2. Frankfurt

Nach großem Erfolg: Hessische Bäckerei verlängert „Brotpreisbremse“

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer, Niklas Hecht

Kommentare

Der Brot-Rabatt einer Traditionsbäckerei aus Hessen war ein voller Erfolg. Nun verlängert der Familienbetrieb die Aktion.

Update vom Donnerstag, 29. September, 16.33 Uhr: Deutschland steht ein harter Winter bevor. Die steigenden Energie- und Lebensmittelpreise sorgen bei vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern schon jetzt für finanzielle Sorgen. Um ihre Kundinnen und Kunden daher zumindest beim Kauf von Broten zu entlasten, führte die hessische Traditionsbäckerei „Hinnerbäcker“ vor einigen Wochen eine „Brotpreisbremse“ ein.

Jedes Brot kostete im September lediglich 2,50 Euro. „Mit unserer Brot-Aktion möchten wir unsere Kundinnen und Kunden unterstützen, denn gesunde Ernährung ist wichtig“, schrieb der Familienbetrieb damals auf seiner Instagram-Seite. Die Brot-Rabatt-Aktion wurden von den Kundinnen und Kunden so positiv aufgenommen, dass die Bäckerei die Aktion nun um weitere drei Monate bis zum Jahresende verlängert. „Euer Lob ist unsere Motivation“, heißt es in einem neuen Instagram-Post des Traditionsbetriebs. Bis zum 31. Dezember würden alle Brote in allen Filialen weiterhin zum Preis von 2,50 Euro angeboten.

Bäckerei in Hessen verlängert „Brotpreisbremse“: positives Feedback in den sozialen Medien

Positives Feedback ließ in den sozialen Netzwerken nicht lange auf sich warten. „Richtig klasse“, kommentierte ein Nutzer unter die Ankündigung. „Ich kaufe mein Brot nur noch bei euch. So lecker und für den Preis... Da wäre man ja blöd, wenn man woanders hingeht“, schrieb eine andere Userin.

Bäckerei in Hessen führt „Brotpreisbremse“ ein

Erstmeldung vom Samstag, 24. September, 15.52 Uhr: Frankfurt – Sowohl der Tankrabatt als auch das 9-Euro-Ticket endeten im August. Deshalb mussten viele Verbraucherinnen und Verbraucher wieder tiefer in den Geldbeutel greifen. Zudem steigen zeitgleich die Kosten für Lebensmittel und Energie. Die Sorge vor finanzieller Not wächst.

Auch Bäckereien haben mit höheren Preisen für Strom und Gas zu kämpfen. Zudem werden für Backwaren aufgrund teurer gewordener Zutaten die Kosten erhöht. Deshalb überlegte sich eine Traditionsbäckerei in Hessen zur Entlastung der Kundinnen und Kunden eine ganz besondere Aktion. Der Familienbetrieb „Hinnerbäcker“ führte eine regelrechte „Brotpreisbremse“ ein.

Hessen: Bäckerei führt „Brotpreisbremse“ ein – Aktion noch bis Ende September

Den ganzen September lang gibt es alle Brote für lediglich 2,50 Euro, informierte „Hinnerbäcker“ bei Instagram. Da angesichts der Inflation viele alltägliche Produkte teurer werden, einigte sich die Bäckerei für alle Brot auf einen Festpreis – egal ob Körner-, Dinkel- oder Roggenbrot. „Mit unserer Brot-Aktion möchten wir unsere Kundinnen und Kunden unterstützen, denn gesunde Ernährung ist wichtig“, hieß es weiter.

Der vergünstige Preis gelte auch in der Happy Hour. Dies ist eine dauerhafte Aktion in der letzten Stunde vor Ladeschluss, bei der täglich übriggeblieben Backwaren um die Hälfte reduziert sind. Insgesamt gibt es mehr als 65 Filialen in Hessen, bei allen Standorten gilt die Aktion. Die Traditionsbäckerei kann in diesen Regionen besucht werden:

Bäckerei in Hessen führt „Brotpreisbremse“ ein – „Brot muss man sich leisten können“

Auch in den sozialen Medien kommt der Brotrabatt gut an. „Das ist eine tolle Geste, vielen Dank“, schrieb eine Userin bei Facebook. Gewinne mache der Familienbetrieb durch die Aktion aber nicht, erklärte Till Steinhauer von der Geschäftsleitung im Interview mit der Bild.

„Wir wollen unseren Kunden in diesen schlimmen Zeiten beistehen und was zurückgeben. Brot ist Grundnahrungsmittel, das muss man sich leisten können“, so Steinhauer. Da der Betrieb die vergangenen Jahre Rücklagen bilden konnte, könne man sich eine solche Aktion leisten.

Bis Ende September kann in den „Hinnerbäcker“-Filialen in Hessen Brot für 2,50 Euro gekauft werden. (Symbolbild)
Bis Ende September kann in den „Hinnerbäcker“-Filialen in Hessen Brot für 2,50 Euro gekauft werden. (Symbolbild) © Olaf Kraak/imago

Zudem erhoffe sich Steinhauer, Discounter-Kundinnen und Kunden wieder zurückgewinnen zu können. „Bei uns ist alles noch alte Schule. Jedes Brot wird von Bäckerhand berührt. Mehl kommt regional aus der Wetterau von der Philippi-Mühle“, so der 24-Jährige. Noch bis zum 30. September können verschiedenste, selbstgebackene Brote für 2,50 Euro erworben werden. (kas)

Auch interessant

Kommentare