Zwei Frankfurter Polizisten auf Streife
+
Zwei Frankfurter Polizisten auf Streife

Blaulicht

Verprügelt und ausgeraubt: Jugendlicher im Günthersburgpark brutal angegriffen

  • VonLukas Zigo
    schließen

Eine mehrköpfige Gruppe raubte einen Jugendlichen im Günthersburgpark aus. Danach prügelt diese auf ihn ein und verletzen ihn mit Pfefferspray.

Frankfurt am Main – Im Günthersburgpark kam es am Freitagabend (10.09.2021) zu einem Übergriff auf einen Jugendlichen. Ein 16-Jähriger war gegen 21 Uhr mit mehreren Begleitern im Günthersburgpark zu gegen, als sich eine weitere Gruppe, bestehend aus sechs- bis acht Personen, näherte und die Herausgabe von Bargeld forderte.

Daraufhin flüchtete die Gruppe des 16-Jährigen zu Fuß. Der betroffene selbst stürzte bei dem Fluchtversuch und wurde somit schnell durch die Aggressoren eingeholt. Als die Gruppe Jugendlicher den 16-Jährigen eingeholt hatten, forderten sie erneut Bargeld und begannen damit, ihn zu schlagen, zu treten und setzten sogar Pfefferspray gegen den Jungen ein.

Der 16-Jährige trug Verletzungen von diesem Angriff davon, welche in einem örtlichen Krankenhaus behandelt wurden.

Frankfurt: Polizei nimmt möglichen Täter fest – Ermittlungen dauern an

Die Polizei Frankfurt startete vor Ort umgehend umfangreiche Maßnahmen, im Zuge derer ein 17-Jähriger kontrolliert werden konnte, welcher als Mitglied der Tätergruppe in Betracht kommt. Die mögliche Beteiligung des 17-Jährigen ist aktuell Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, wurde der 17-Jährige seiner Erziehungsberechtigten übergeben.

Weiter prüft die Polizei aktuell, ob die beschriebene Gruppierung eventuell noch weitere Jugendliche im Günthersburgpark angegriffen hat. Denn auch ein 14-Jähriger und ein 15-Jähriger sollen im Zeitraum von 21:00 Uhr bis 21:15 Uhr aus einer Personengruppe heraus grundlos attackiert worden sein.

Die Ermittlungen wegen der verschiedenen Straftaten dauern an. Darum bittet die Polizei diejenigen, die Angaben zu den Taten und/oder den Tätern machen können, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 oder an jeder anderen Dienststelle entgegen.

Ähnliche Fälle von jugendlicher Gewalt gibt es viele, ein 17-Jähriger beispielsweise, wurde in Praunheim zusammengeschlagen und in die Nidda geworfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion