„Frau Huhn“ Sandra Becher aus Frankfurt macht in der Corona-Krise mit einem kreativen Video Mut.
+
Lacht gerne laut und herzlich: Sandra Blecher, die auch schon mal als Frau Huhn angesprochen wird, weil ihr Laden in der Schwarzwaldstraße das Federvieh im Namen trägt.

Frankfurt-Niederrad

Video: Trotz Corona-Krise ist das „Kreativ Huhn“ konsequent kreativ für den Kiez

  • vonSabine Schramek
    schließen

Selbstständige in der Corona-Krise nicht vergessen: Unter dem Motto „Niederrad hält zusammen“ kommen in einem Video des „Kreativ Huhn Frankfurt“ viele Kollegen zu Wort.

Niederrad - Dass Sandra Blecher seit fünf Jahren unter dem Namen „Kreativ Huhn Frankfurt“ zum Basteln, Malen, Feiern und zum Motivieren einlädt, ist das Eine. Dass das Kreativ Huhn auch in Corona-Zeiten mehr als kreativ ist, ist das Andere. Mit einem Video unter dem Motto „#supportyourlocal – Frankfurt Niederrad hält durch“ sorgt sie dafür, dass trotz der Einschränkungen Selbständige nicht vergessen werden.

Bonbonfarben an Wänden, helles Parkett und helle Naturholztische sorgen für positive Stimmung. Auch bei Sandra Blecher (51), die grundsätzlich Schwarz trägt. Obwohl auch sie heftig unter den Corona-Maßnahmen leidet, weil sie mit ihrem Laden „Kreativ Huhn Frankfurt“ genau vor einem Jahr in eine größeren in der Schwarzwaldstraße umgezogen ist und seither vor Ort keine Veranstaltungen, Bastel- und Malkurse anbieten kann, lacht sie. „Unterkriegen lassen ist nicht“, meint sie und erzählt, wie sie die erste Monatsmiete mit dem Nähen von Gartenmöbelstoffen und danach mit Maskennähen finanziert hat. Gelernt hat sie Schneiderin, aber nie in dem Beruf gearbeitet. „Eigentlich wollte ich Kostümbildnerin werden“ war dann aber 12 Jahre lang Stewardess und am Flughafen tätig. „Künstler haben es wirklich nicht leicht“, sagt Blecher zwischen kunterbunten Eierkartons, Papieren und Laptop.

Corona Frankfurt: „Frau Huhn“ wirbt mit Video für Zusammenhalt unter Selbstständigen

Ihre Bastelkurse, Workshops und Feiern hat sie aus Not auf Digital umstellt. Auch Kindergeburtstage. „Geht nicht, gibt’s nicht“, ist das Motto der fröhlichen Frau, die regelmäßig als „Frau Huhn“ angesprochen wird und erfrischend laut lacht. Sie hat das Glück, durch ihre vielen Berufe und ihre eigene Kreativität jede Menge Ideen zu haben, wie sie ihre Dienstleistungen anbieten und umsetzen kann, ohne Coronaregeln zu brechen. „Künstler haben es wirklich schwer“, sagt sie. Im letzten Jahr fiel ihr auf, dass durch die Pandemie viele vergessen werden. „Eigentlich wollte ich mich nur mit anderen Künstlern zusammentun, aber dann bin ich zu den Wurzeln gegangen“, sagt sie und strahlt. „Niederrad muss zusammenhalten und #supportyourlocal liegt einfach auf der Hand“, ist sie sicher.

In einem Video lässt sie deshalb insgesamt 17 Dienstleister in Niederrad zu Wort kommen. Geschäfte, Lokale, Yoga, Bücher, Blumen, Massagen, Bustouren, Kosmetik, Schuhmacher und noch viel mehr. Das 3,20 Minuten lange Video verbindet Unternehmer, Kleinunternehmer, Gewerbetreibende, Selbstständige, Freiberufler und Soloselbstständige stellvertretend für alle Dienstleister im Viertel mit dem Motto „Niederrad hält zusammen“. „Niemand soll vergessen werden in dieser merkwürdigen Zeit. Es ist wichtig, dass immer wieder gezeigt wird, wie toll und bunt Niederrad ist.“ Das Video boomt. Mehr als 5.000 Leute wurden bereits damit erreicht, obwohl es nur auf Facebook zu finden ist.

„Kreativ Huhn Frankfurt“: In der Corona-Krise ist alles virtuell und digital

Bunt ist beim Kreativ Huhn Frankfurt alles. Blecher verbindet das, was ohne Corona in ihrem Laden stattfindet, zwischen virtuell und digital. Gemeinsam mit den „Junior Adler Kids“ der Eintracht hat sie ein Bastelmodell von „Franky“ dem Adlermaskottchen des Fußballvereins zusammengestellt - aus einer Klopapierrolle, Eierkarton und bunten Farben. Die Bastelanleitung für die lustige Eierbecherfigur kann online angefordert und ganz leicht nachgemacht werden. Zum Geburtstagsfeiern für Kinder gibt es gleich fünf Mottos. Ein ganzes Meer voller Fische und Seesternen schwimmt virtuell ins Wohnzimmer, wo die Kids eineinhalb Stunden lang mitmachen können. „Ich verschicke die Bastelpakete und leite die Kinder live an“, strahlt Blecher. „Das ist anders als im Laden, macht aber viel Spaß.“

Nebenbei produziert sie Oster- und Geburtstagskarten oder gibt Kurse im Scrapbooking, bei dem Alben aus Fotos, Texten, Verzierungen und Erinnerungen gebastelt werden, die eine Rundum-Erinnerung bieten. Königin Victoria und der Schriftsteller Marc Twain haben im 19. Jahrhundert bereits Scrapbooks gemacht. Diese Kunst geriet allerdings fast in Vergessenheit. „Heute geht es anders und natürlich viel nachhaltiger“, so das Kreativ Huhn Blecher. Sie setzt auf Re- und Upcycling. „Wenn Corona hoffentlich bald vorbei ist, auch wieder gemeinsam an Basteltischen. Bis dahin bleibt uns allen in Niederrad nichts anderes übrig, noch kreativer zu sein und zusammenzuhalten.“ (Sabine Schramek)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare