1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurterin singt auf der Konstablerwache – und will es jetzt bei „DSDS“ wissen

Erstellt:

Von: Enrico Sauda

Kommentare

Die Frankfurterin Fiona Ghebretnsae möchte bei Deutschland sucht den Superstar (DSDS) durchstarten. FOTO: enrico sauda
Die Frankfurterin Fiona Ghebretnsae möchte bei Deutschland sucht den Superstar (DSDS) durchstarten. © Enrico Sauda

Die Heddernheimerin Fiona Ghebretnsae will auf die ganz großen Bühnen. Deshalb war sie beim Casting von „Deutschland sucht den Superstar“.

Frankfurt – Sie kommt aus Heddernheim und möchte auf die ganz großen Bühnen. Deshalb fuhr Fiona Ghebretnsae nach Wernigerode, um am Casting für die RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ teilzunehmen.

Die Jury bestand aus Showmaster Florian Silbereisen, Hollands erfolgreicher Singer/Songwriterin und mehrfach mit Platin ausgezeichneter ESC-Gewinnerin Ilse DeLange und Toby Gad, dem Mann, der Weltstars wie Beyoncé und Madonna produziert. „Sonst bin ich nicht aufgeregt, wenn ich auftrete. Aber bei der Jury war ich schon ein bisschen nervös“, sagt die 21-Jährige die die Lieder „Price Tag“ von Jessie J feat. B.o.B und „When I Was Your Man“ von Bruno Mars vorsang.

Wie es ihr dabei erging, das ist am Samstag (19.02.2022) ab 20.15 Uhr bei RTL in der siebten Casting-Folge der 19. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ zu sehen. Fiona Ghebretnsae verfügt über genug Live-Erfahrung, um Eindruck hinterlassen zu können. Die sammelte sie bei Auftritten in der Schule, in der orthodoxen Kirche in Höchst und auf der Straße in Frankfurt. „Ich stelle mich dann hin und singe einfach - hier in der Nähe, auf der Konstablerwache“, sagt sie selbstbewusst. „Immer samstags, sonst komme ich nicht an größeres Publikum.“

„DSDS“ (RTL): Die Frankfurterin singt sonst samstags auf der Konstablerwache

Sie frage die Leute, die dort Musik machten, in deren Pausen, ob so lange sie singen könne, erklärt Fiona Ghebretnsae, die eritreische Wurzeln hat, aber in Frankfurt das Licht der Welt erblickte. „Das habe ich schon oft gemacht. Das ist der einzige Ort, an dem ich vor Leuten singen kann. Ich glaube, dann traue ich mich später auch, bei größeren Auftritten zu singen“, erklärt sie ihre Taktik.

Einen Gesangspartner, um die Verantwortung zu teilen, will sie keinesfalls: „Ich singe alleine. Ich möchte die ganze Aufmerksamkeit des Publikums für mich haben.“ Bei ihrem zweiten Hobby ist das ganz anders: Seit mehr als 15 Jahren spielt Ghebretnsae leidenschaftlich gerne Fußball, mittlerweile steht sie beim FV09 Eschersheim zwischen den Pfosten. „Ich habe mal in der Abwehr gespielt und bin dann einfach noch ein bisschen weiter nach hinten gerutscht“, sagt sie. „Ich mag‘s, dass wir im Team spielen, aber das Rennen, das mag ich nicht so.“ Da passe es perfekt, dass sie Torfrau ist. Zweimal pro Woche geht sie ins Training. „Jetzt habe ich noch ein Extra-Torfrau-Training bekommen“, freut sie sich. Neben Vereinsfußball ist Straßenbasketball ihr zweites Hobby.

Frankfurter DSDS-Kandidatin: „Ich hab einfach mal angefangen“

Dass sie singen kann, „das kam irgendwie aus dem Nichts. Ich habe einfach mal angefangen und es hat sich gut angehört. Und auch meine Eltern meinten: ,Wow, du kannst ja singen‘.“ Das ist jetzt schon fast zehn Jahre her. Später brachte sie sich Klavier- und Gitarrespielen bei. „Über Youtube“, sagt sie. „Ich mache Musik hobbymäßig, weil es mir Spaß macht.“

Wenn sie auf der Straße singt, dann am liebsten Pop-Balladen. Etwa „All of Me“ von John Legend oder „Someone you loved“ von Lewis Capaldi . „Am liebsten singe englische Lieder“, sagt Ghebretnsae, deren musikalisches Vorbild Michael Jackson ist. „Ich habe früher seine Tanzschritte nachgemacht und habe mich gefühlt, als wäre ich auch ein Weltstar“, sagt Ghebretnsae, die Erzieherin werden möchte. Vier Jahre muss sie noch lernen. „Ich kann mir keinen anderen Beruf vorstellen“, sagt sie. Sie selbst ist ein Einzelkind. „Deshalb brauche ich die Kinder um mich herum.“

Deutschland sucht den Superstar live im TV

Samstag, 19. Februar 2022, um 20.15 Uhr auf RTL.

Auf die Sendung mit ihrem Auftritt freut sie sich schon riesig. „Meine Mitschülerinnen feiern mich richtig.“ Am Samstag werde sie die Sendung zu Hause zusammen mit ihren Eltern und Freundinnen schauen. Dann wird sich zeigen, ob sie den begehrten Recall-Zettel bekommt, um die nächste Runde der Castingshow zu erreichen. „Aber davor habe ich noch ein Fußballspiel.“ (Enrico Sauda)

Fiona ist nicht die einzige Frankfurterin, die aktuell in der Prime Time bei RTL zu sehen ist. Auch der Bachelor 2022 kommt aus Frankfurt. Uns verriet der Rosenkavalier vor Beginn der Sendung, wie seine Traumfrau sein sollte.

Auch interessant

Kommentare